Anzeige
Fanbo Meng bezwingt die Nummer 76 der Welt (Foto: Ernst)
Am ersten Tag des vierten Turniers setzen sich mit Ausnahme von Meng die Favoriten durch

Düsseldorf Masters IV: Fanbo Meng bezwingt die Nummer 76 der Welt

MS 22.06.2020

Düsseldorf. Mit dem Stolpern eines Gesetzten endete beim Düsseldorf Masters im ARAG CenterCourt der erste Tag des vierten Turniers. Der 19 Jahre alte Fanbo Meng stellte dem Weltranglisten-76. Alberto Mino (Ecuador) ein Bein und qualifizierte sich für das Viertelfinale. Am Dienstag beginnt die Fortsetzung des Masters um 9.30 Uhr, am finalen Donnerstag dann eine halbe Stunde später um 10 Uhr. Alle Spiele werden auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de live gestreamt.

Zwei U23-Talente im Viertelfinale

Der 19 Jahre Fuldaer Fanbo Meng sorgte für die Überraschung des Tages. Der ehemalige Jugend-Europameister mit der Mannschaft, der sich in der Weltrangliste bislang auf Platz 241 vorarbeiten konnte, besiegte im Achtelfinale den an Position fünf gesetzten Alberto Mino aus Ecuador in fünf umkämpften Sätzen. Der Linkshänder war zufrieden mit seiner Vorstellung: "Alberto Mino ist ein Top-100-Spieler. Es ist immer sehr schön, gegen einen so guten Spieler zu gewinnen. Er spielt sehr unangenehm, aber ich habe mich gut darauf eingestellt." Nach dem Erfolg über die Nummer 76 trifft Meng am Dienstag in der Runde der besten Acht auf Deutschlands Weltranglisten-52. Dang Qiu (Grünwettersbach), der sich heute gegen Gerrit Engemann (Hamm) ohne Satzverlust behauptete. Dang Qiu war überrascht: "Es war ein bisschen einfacher als gedacht. Gerrit war heute nicht so gut drauf. Ich glaube, er kann viel besser spielen."

Wie erwartet qualifizierten sich zudem die beiden Topgesetzten, der Amerikaner Kanak Jha und der Ägypter Omar Assar, ebenso wie Deutschlands Routinier Bastian Steger (Bad Königshofen) für das Viertelfinale, in dem neben Meng mit Tobias Hippler ein zweiter Spieler des deutschen U23-Förderkaders steht. Der Neuzugang des 1. FC Köln sagte nach seinem 4:2-Sieg über seines Mainzer Nationalmannschaftskollegen Cedric Meissner: "Ich bin super reingekommen am Anfang. Dann hatte ich im dritten Satz einen Fehlstart und bin etwas nervös geworden. Wir kennen uns sehr gut und daher passiert viel im Kopf bei uns."

Hippler fordert nach seinem Sieg über den Mainzer Cedric Meissner morgen die Nummer drei der Setzungsliste heraus, Benedikt Duda. Der im ITTF-Ranking auf 39 notierte Bergneustädter hatte im Achtelfinale ein Freilos.

Dienstag: Ein Achtelfinal- und vier Viertelfinal-Duelle

Am Dienstag stehen unter anderem alle vier Duelle um den Einzug in das Halbfinale auf dem Tages-Fahrplan, darunter das interessante Aufeinandertreffen zwischen dem Weltranglisten-27. Kanak Jha und dem zweimaligegn EM-Dritten Bastian Steger, der mit seinem ersten Auftritt am Montag zufrieden war: "Es ist sehr ungewohnt, nach so einer langen Wettkampfpause wieder erstmals ein Spiel zu haben. Da ist dann wieder Anspannung da, und das tut auch gut. Ich gehe ohne zu großen Druck in das Turnier und freue mich auf jedes Spiel, das ich machen kann."

Wahrscheinlich dürfte es im Viertelfinale zudem zu sehenswerten Topspin-Duellen zwischen Steffen Mengel und dem Finalisten der Vorwoche, Omar Assar, kommen. Voraussetzung, Mengel gewinnt zuvor zum Tagesauftakt das letzte Achtelfinalmatch gegen Talent Kirill Fadeev. Assar besiegte heute in fünf Sätzen den ehemaligen Jugend-Europameister im Doppel, Nils Hohmeier: "Nils hat sehr gut gespielt, vor allem seine Aufschläge waren sehr unangenehm. Daher bin ich sehr glücklich, trotzdem gewonnen zu haben. Für das Turnier denke ich von Spiel zu Spiel."

Düsseldorf Masters, 4. Turnier (22./23.6. und 25.6.)

Achtelfinale, 22./23. Juni
Kanak Jha USA (Setzungsposition 1) – Felix Köhler 4:0 (8,7,6,6)
Bastian Steger (6) – Tobias Slanina 4:0 (6,4,4,8)
Tobias Hippler (8) – Cedric Meissner 4:2 (5,8,-10,6,-9,9)
Freilos: Benedikt Duda (3)
Dang Qiu (4) – Gerrit Engemann 4:0 (9,4,7,5)
Alberto Mino ECU (5) – Fanbo Meng 1:4 (-8,-9,8,-10,-9)
Steffen Mengel - Kirill Fadeev 4:0 (8,10,9,9)
Omar Assar EGY (2) – Nils Hohmeier 4:1 (7,-9,5,7,7)

Die Spiele am Dienstag

Achtelfinale (1 Spiel), 23. Juni
Steffen Mengel - Kirill Fadeev, 9:30 Uhr
Viertelfinale, 23. Juni (in chronologischer Reihenfolge)
Benedikt Duda - Tobias Hippler, direkt im Anschluss, aber nicht vor 10:15 Uhr
Kanak Jha - Bastian Steger, direkt im Anschluss, aber nicht vor 11.10 Uhr
Omar Assar - Steffen Mengel oder Kirill Fadeev, direkt im Anschluss, aber nicht vor 12.05 Uhr
Dang Qiu - Fanbo Meng, direkt im Anschluss, aber nicht vor 13 Uhr

Die Spiele am Donnerstag

Halbfinale, 25. Juni
Sieger 1. Viertelfinale – Sieger 2. Viertelfinale, 10 Uhr
Sieger 3. Viertelfinale – Sieger 4. Viertelfinale, direkt im Anschluss, aber nicht vor 11 Uhr
Finale, 25. Juni
14 Uhr

Düsseldorf Masters, 3. Turnier (15. bis 17. Juni)

Finale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Omar Assar EGY 4:3 (9,7,-10,-8,8,-8,6)

Halbfinale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Dang Qiu 4:1 (-7,6,7,8,5)
Kanak Jha USA – Omar Assar EGY 2:4 (-4,9,10,-4,-9,-8)

Viertelfinale, 16. Juni
Dimitrij Ovtcharov – Tobias Hippler 4:0 (7,8,8,8)
Dang Qiu - Fanbo Meng 4:2 (4,6,4,-9,-8,7)
Omar Assar EGY - Cedric Meissnerr 4:1 (5,-10,6,7,2)
Kanak Jha USA - Gerrit Engemann 4:2 (12,9,-8,9,-8,11)

Achtelfinale, 15. Juni
Freilos: Dimitrij Ovtcharov
Tobias Hippler – Kirill Fadeev 4:1 (7,5,8,-6,8)
Fanbo Meng – Tobias Slanina 4:0 (6,3,7,10)
Dang Qiu – André Bertelsmeier 4:0 (8,5,7,8)
Omar Assar EGY – An Duy Dang 4:0 (3,5,6,3)
Cedric Meissner - Felix Köhler 4:1 (-7, 10, 6, 9, 7)
Nils Hohmeier – Gerrit Engemann 0:4 (-4,-5,-8,-5)
Freilos: Kanak Jha USA




Düsseldorf Masters, 2. Turnier (9./10. Juni)

Finale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Dang Qiu 3:1 (7,2,-7,6)

Halbfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov - Fanbo Meng 3:0 (7,9,6)
Dang Qiu - Kanak Jha 3:2 (-7,3,5,-5,9)

Viertelfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov – Tobias Hippler 3:0 (8,2,10)
Fanbo Meng – Gerrit Engemann 3:2 (-7,-9,10,6,9)
Dang Qiu – Cedric Meissner 3:0 (7,7,4)
Kanak Jha – Steffen Mengel 3:2 (3,-7,11,-3,9)

Achtelfinale, 8. Juni
Dimitrij Ovtcharov – Nils Hohmeier 3:0 (8,2,9)
Tobias Hippler – Felix Köhler 3:0 (5,7,4)
Fanbo Meng – Tobias Sältzer 3:0 (2,5,7)
Alberto Mino – Gerrit Engemann 1:3 (13,-9,-6,-14)
Dang Qiu – Kirill Fadeev 3:0 (3,6,3)
Cedric Meissner – Thomas Keinath 3:1 (10,-9,8,5)
Steffen Mengel – Kay Stumper 3:0 (8,12,6)
Kanak Jha – Tayler Fox 3:0 (5,7,2)


Düsseldorf Masters, 1. Turnier (1./2. Juni)

Finale, 2. Juni
Timo Boll - Steffen Mengel 3:1 (10,8,-10,6) 

Halbfinale, 2. Juni
Boll - Karlsson 3:1 (4,-6,5,6)
Mengel - Qiu 3:1 (5,-8,3,7)

Viertelfinale, 1./2. Juni
Timo Boll - Anton Källberg 3:1 (5,-7,5,9)
Benedikt Duda - Steffen Mengel 0:3 (-8,-10,-9)
Omar Assar - Kristian Karlsson 0:3 (-6,-1,-3)
Dimitrij Ovtcharov - Dang Qiu 2:3 (-5,15, -7,7,-9)

Achtelfinale, 1. Juni

Timo Boll - Kirill Fadeev 3:0 (4,5,7)
Anton Källberg - Nils Hohmeier 3:0 (8,4,4)
Omar Assar - Alberto Miño 3:0 (8,6,6)
Kristian Karlsson - Cedric Meissner 3:1 (-9,8,5,6)
Benedikt Duda - Gerrit Engemann 3:0 (4,7,10)
Dennis Klein - Steffen Mengel 1:3 (-5,5,-3,-7)
Dang Qiu - Tobias Hippler 3:0 (5,8,9)
Dimitrij Ovtcharov - Fanbo Meng 3:1 (10,-7,9,10)

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Topsport 19.04.2022

Neuer Jungen-15-Bundestrainer wird Dustin Gesinghaus

Seit gut zwei Jahren ist Dustin Gesinghaus Verbandstrainer des Bayerischen Tischtennis-Verbands an der Seite von Cheftrainerin Krisztina Toth. Zum 1. August nimmt seine Arbeit beim Deutschen Tischtennis-Bund auf. Der 28-jährige gebürtige Dortmunder wird der neue Bundestrainer Jungen 15.
weiterlesen...
Topsport Pokal 13.01.2022

Wahl zum besten Ballwechsel des Liebherr Pokal-Finals 2021/22

Die Tischtennis Bundesliga (TTBL) sucht den besten Ballwechsel des Liebherr Pokal-Finals 2021/22, und Sie können gewinnen: Dieses Mal geht es um ein signiertes Eventshirt und eine TTBL-Cap!
weiterlesen...
Stars & Stories Topsport 30.12.2021

Videorückblick: Das war 2021

Was war das für ein vollgepacktes Jahr mit Olympischen Spielen, zwei Europameisterschaften, Weltmeisterschaften, und und und. Ein Videorückblick auf die DTTB-Highlights. Guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr!
weiterlesen...
Topsport 22.07.2020

Die halbe Miete für 2021: Sommervorbereitung der DTTB-Herren

Was machen die Stars eigentlich außerhalb der Düsseldorf-Masters-Serie? Richtig, es ist ja Sommer... Die Zeit des langen Saisonvorbereitungslehrgangs. Das ist auch im Corona-Jahr nicht anders.
weiterlesen...
Topsport 07.07.2020

Düsseldorf Masters VI: Benedikt Duda und Omar Assar wollen Turniersieg

Eine Woche nach dem sehenswerten Gastspiel der Damen im ARAG CenterCourt setzen die Herren ihre Turnierserie beim Düsseldorf Masters fort. Titelfavoriten sind von Freitag bis Sonntag bei der fünften Auflage für die Männer der Ägypter Omar Assar sowie der Bergneustädter Benedikt Duda, die vor Dang Qiu (Grünwettersbach) und Schwedens Anton Källberg an den Positionen eins und zwei gesetzt sind.
weiterlesen...
Topsport 05.07.2020

Topfavoritin Han Ying gewinnt Düsseldorf Masters

Han Ying heißt die Gewinnerin des Düsseldorf Masters der Damen. Im Endspiel besiegte die Nummer 25 der Welt die erst 17 Jahre Jugendnationalspielerin Sophia Klee, die auf dem Weg ins Finale für zwei Turnierüberraschungen gesorgt hatte. Das Damen-Masters war fest in deutscher Hand: Im Halbfinale waren die Nationalspielerinnen von Bundestrainerin Jie Schöpp unter sich.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum