Das Düsseldorf Masters bringt die Profis in Wettkampfstimmung, auch wenn spielerisch noch nicht alles rund läuft

Prause: "Noch etwas hölzern nach der langen Wettkampfpause"

SH 03.06.2020

Düsseldorf. Das Düsseldorf Masters bringt die Profis in Wettkampfstimmung, aber spielerisch läuft noch nicht alles rund. DTTB-Sportdirektor Richard Prause im Interview über die Premiere des Matchpraxis-Turniers im Deutschen Tischtennis-Zentrum während der Corona-Pandemie.

Wie ist das allgemeine Fazit des ersten Durchgangs beim Düsseldorf Masters – von Trainer- und Spielerseite?
Richard Prause:
Das Fazit ist durchweg positiv. Es ist ein langsamer Wiedereinstieg ins Wettkampfgeschehen. Es gibt sowohl von Spieler- als auch von Trainer-Seite nur sehr, sehr positive Rückmeldungen. Das Turnier ist eine runde Sache, aus der man gute Schlüsse fürs Training ziehen kann. Man merkt den Spielern an, dass ein bisschen Nervosität da ist wie vor einem echten Wettkampf. Mit diesem Format schaffen wir also den direkten Übergang vom Training zum Wettkampf. Wir wissen ja nach wie vor nicht, ab wann große Turniere wieder erlaubt sein werden.

Wo stehen die deutschen Nationalspieler und die U23-Kaderathleten spielerisch nach der langen Wettkampfpause?
Prause:
Spielerisch läuft längst nicht alles rund. Das eine oder andere ist noch etwas hölzern nach der langen Wettkampfpause. Das war nicht anders zu erwarten.

Wem nützt das Turnier mehr: den Spielern mit dem großen Namen oder den noch nicht so Bekannten?Prause: Es nützt den großen Namen genauso wie den U23-Spielern, um eine Rückmeldung über die eigene Form zu bekommen. Ein Aufeinandertreffen zwischen den etablierten Nationalspielern und den U23-Akteuren gibt es auf nationaler Ebene nicht so häufig, meist nur bei Deutschen Meisterschaften. Gerade die ersten Runden sind für die U23-Spieler sehr wertvoll. Aber auch für die Topspieler ist jedes Spiel wichtig, um unter Wettkampfbedingungen ein bisschen was auszuprobieren.

Wie wird sich das Feld in den kommenden Wochen entwickeln? Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf hatte angedeutet, es gäbe Anfragen von weiteren Spielern aus dem Ausland?
Prause:
Wir haben einen Kreis von 20 bis 25 Spielern, die regelmäßig in Düsseldorf trainieren. Der eine oder andere Ausländer wird hier sicher noch zusätzlich auftauchen. Diesmal war Alberto Mino aus Ecuador dabei. Beim nächsten Mal ist es vielleicht der US-Amerikaner Kanak Jha. Es gibt weitere Anfragen. Das Trainer-Team wird sondieren, wer noch ins Turnierformat hineinpassen könnte.

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Topsport 05.07.2020

Topfavoritin Han Ying gewinnt Düsseldorf Masters

Han Ying heißt die Gewinnerin des Düsseldorf Masters der Damen. Im Endspiel besiegte die Nummer 25 der Welt die erst 17 Jahre Jugendnationalspielerin Sophia Klee, die auf dem Weg ins Finale für zwei Turnierüberraschungen gesorgt hatte. Das Damen-Masters war fest in deutscher Hand: Im Halbfinale waren die Nationalspielerinnen von Bundestrainerin Jie Schöpp unter sich.
weiterlesen...
Topsport 05.07.2020

Düsseldorf Masters: Finale Han - Klee 3:1 / Nächstes Livestreaming Freitag

Han Ying heißt die Gewinnerin des Düsseldorf Masters der Damen. Im Endspiel besiegte die Nummer 25 der Welt die erst 17 Jahre Jugendnationalspielerin Sophia Klee, die auf dem Weg ins Finale Nina Mittelham und Yuan Wan ausgeschaltet hatte, mit 3:1. Von Freitag bis Sonntag (10. bis 12. Juli) spielen als nächstes die Herren ihr fünftes Masters-Turnier. Alle Spiele im ARAG CenterCourt werden live von Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und tischtennis.de gestreamt.
weiterlesen...
Topsport 05.07.2020

Düsseldorf Masters: Klee nach Sieg über Mittelham im Halbfinale

Beim Düsseldorf Masters der Damen stehen Topfavoritin Han Ying und vollkommen überraschend auch die erst 17 Jahre alte Jugendnationalspielerin Sophia Klee nach einem Sieg über die Deutsche Meisterin Nina Mittelham als die beiden ersten Halbfinalistinnen fest. Die Entscheidungen im ARAG CenterCourt fallen am morgigen Sonntag ab 10 Uhr.
weiterlesen...
Topsport 02.07.2020

Düsseldorf Masters: Nina Mittelham und Han Ying beim Damen-Turnier topgesetzt

Showtime für die Damen beim Düsseldorf Masters: Ein hochkarätiges Turnier mit den Weltklassespielerinnen Han Ying und Nina Mittelham an der Spitze setzt am Samstag und Sonntag (jeweils ab 10 Uhr) die Eventserie im ARAG CenterCourt fort. Alle Matches sind auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de im Livestreaming zu sehen.
weiterlesen...
Topsport 01.07.2020

Schöpp übergibt 2021 nach Olympia an Boros

Nach den Olympischen Spielen in Tokio, die wegen der COVID-19-Pandemie ins Jahr 2021 verlegt wurden, wird Tamara Boros das Amt der Damen-Bundestrainerin von Jie Schöpp übernehmen. Schöpps Aufgabe ab Herbst 2021 wird sein, gemeinsam mit Nachwuchs-Bundestrainerkollegin Lara Broich den weiblichen Nachwuchs in die Zukunft zu führen. Sie übernimmt den U15-Bereich, Broich wird für die U18-Spielerinnen zuständig sein.
weiterlesen...
Topsport 25.06.2020

Düsseldorf Masters IV: Starker Steger nicht zu stoppen

Bastian Steger heißt der Gewinner des vierten Düsseldorf Masters. Die Nummer 125 der Welt besiegte im Finale in einem deutschen Duell Dang Qiu mit 11:9 im siebten und entscheidenden Satz. Auflage fünf wird nach einer einwöchigen Unterbrechung vom 10. bis 12. Juli ausgetragen. Am ersten Juli-Wochenende gibt es aber ebenfalls Weltklassetischtennis zu sehen. Dann spielt ein hochkarätig besetztes Damenfeld seine erste Masters-Siegerin aus.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH