Gerrit Engemann (Foto: Steinbrenner)
Jugend-WM: 18-Jähriger trifft am Samstag auf den Topgesetzten Xue Fei und hält die deutsche Fahne hoch

Gerrit Engemann übersteht die erste Hauptrunde

Marco Steinbrenner 01.12.2017

Riva del Garda. Wenn am morgigen Samstag bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Riva del Garda die zweite Hauptrunde im Jungen-Einzel ausgetragen wird, befindet sich auch noch ein Talent des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) im Wettbewerb. Gerrit Engemann überstand als einziger DTTB-Starter am Freitag die erste Hauptrunde und bekommt es nun um 11 Uhr mit dem an Position eins gesetzten Xue Fei aus China zu tun.

Jungen: Gerrit Engemann wehrt vier Matchbälle gegen Carlo Rossi aus Italien ab

Es war kein Begegnung für Feinschmecker, doch das interessierte Gerrit Engemann am Ende überhaupt nicht. „Ab dem siebten Satz war ich wieder aktiver und gewann das Spiel irgendwie noch. Ich hatte einen guten Kopf.“ In der Tat, denn der 18-Jährige musste gegen Carlos Rossi beim Stand von 6:10 im finalen Durchgang vier Matchbälle abwehren, um noch mit 12:10 die Oberhand zu behalten. Einen Satz zuvor hatte der Zweitligaspieler aus Hamm beim Stand von 11:10 (nach 6:10-Rückstand) einen Matchball ausgelassen. „Ich habe gut angefangen und hätte eigentlich mit 3:0 in Führung liegen müssen“, blickte Engemann zurück und spielte auf den verlorenen ersten Durchgang an, als der Schüler des Deutschen Tischtennis-Internats insgesamt drei Satzbälle nicht verwerten konnte. „Danach bin ich zu passiv geworden. Zum Glück konnte ich mich am Ende steigern.“ Als nächster Gegner wartet am Samstag um 11 Uhr Xue Fei. Der Chinese ist an Position eins gesetzt und geht als klarer Favorit in die Partie. „Ich habe nichts zu verlieren und werden alles versuchen“, so Engemann. Das Spiel wird übrigens, wie schon das Aufeinandertreffen mit Rossi, an Tisch sieben ausgetragen...
Trotz der 2:4-Niederlage gegen die Nummer drei der Setzliste, Niu Guankai (China), hielt sich die Enttäuschung über das Ausscheiden bei Tobias Hippler in Grenzen. „Meine Leistung war in Ordnung. Es war durchaus etwas möglich.“ Mit dieser Aussage spielt der WM-Viertelfinalist des Vorjahres auf den dritten Satz an. „Ich habe einige einfache Bälle liegen gelassen. Wenn ich diesen Durchgang gewonnen hätte, wären sicherlich bessere Siegchancen vorhanden gewesen.“
Dagegen stand Kay Stumper gegen den Rumänen Rares Sipos deutlich auf verlorenem Posten. „Ich habe nicht gut gespielt“, sagte der 15-Jährige. Hinzu kam, dass sich Stumper im zweiten Satz, wie schon bei den diesjährigen Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften, eine Nackenverletzung zugezogen hatte. „Ich konnte keinen Vorhandball mehr ohne Schmerzen spielen.“ Das Handicap wollte der Regionalligaspieler jedoch nicht als Ausrede verstanden wissen. „Ich hätte auch so das Spiel verloren. Sipos war besser als ich.“

Mädchen: DTTB-Trio übersteht die erste Hauptrunde nicht

„Ich bin in einigen Situationen nicht cool genug geblieben“, resümierte Franziska Schreiner nach ihrer 1:4-Niederlage gegen Bruna Takahashi aus Brasilien. Siegchancen waren für die 16-Jährige jedenfalls vorhanden. Im zweiten Durchgang konnte Schreiner einen 8:3-Vorsprung nicht nutzen. Auch im fünften Abschnitt lag die DTTB-Starterin 7:2 vorne, verlor jedoch auch diesen Satz. „Es war auf jeden Fall etwas möglich. Ich bin nach den verspielten Führungen nervös geworden, während meine Gegnerin sehr ruhig und gelassen wirkte.“

In ihrem altersbedingt letzten Einzel bei einer Jugend-Weltmeisterschaft zeigte sich Jennie Wolf noch einmal von ihrer guten Seite. Gegen Andreea Dragoman (Rumänien) reichte es zwar nicht zum Sieg, doch trotzdem bot die Zweitligaspielerin beim 7:11, 11:9, 7:11, 7:11, 13:11 sowie 8:11 eine ansprechende Vorstellung. „Ich habe viel besser als noch drei Tage zuvor im Team-Wettbewerb gegen Dragoman gespielt“, sagte Wolf und ärgerte sich, „einige Chancen nicht genutzt zu haben“.Die an Position fünf gesetzte Shi Xunyao aus China musste sich gewaltig strecken, um gegen Sophia Klee mit 4:1 die Oberhand zu behalten. Eine Überraschung lag bis zum Ende des zweiten Abschnitts sogar in der Luft. Mit 11:9 und 12:11 lag die 14-Jährige vorne, konnte jedoch den einzigen Satzball nicht nutzen. „Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich gut gespielt. Anschließend wurde meine Gegnerin immer stärker“, berichtete Klee und ergänzte: „Shi war mir insgesamt taktisch überlegen.“

Zwei DTTB-Doppel bleiben im Achtelfinale auf der Strecke

Enttäuscht verließen Gerrit Engemann und Tobias Hippler die Box. Soeben hatte die DTTB-Paarung im Achtelfinale gegen die beiden Japaner Yukiya Uda/Yuta Tanaka in vier Sätzen verloren. „Es war mehr möglich“, bilanzierten die beiden Deutschen unisono. Bei der 8:11, 7:11, 11:7 und 8:11-Niederlage wurden sowohl im ersten als auch im vierten Durchgang deutliche Führungen verspielt. Ebenfalls in der Runder der letzten 16 kam das Aus für Jennie Wolf/Franziska Schreiner, die zunächst Chau Wing Sze/Eung Wai Chu aus Hongkong mit 3:0 besiegten und anschließend gegen Julia Slazak/Anna Wegrzyn (Polen) etwas überraschend klar nach drei Durchgängen das Nachsehen hatten. Eine Runde zuvor hatten sich bereits Sophia Klee/Anastasia Bondareva gegen Kim Jiho/Kim Youjin (Korea) in drei Sätzen geschlagen geben müssen.

Die Bilder des 6. Tages

Die DTTB-Spiele am Samstag

Jungen-Einzel
2. Runde

Gerrit Engemann - Xue Fei CHN, 11 Uhr

Die DTTB-Spiele am Freitag

Jungen-Einzel
1. Runde

Gerrit Engemann - Carlo Rossi ITA 4:3 (-11,9,3,-4,9,-11,10)
Tobias Hippler - Niu Guankai CHN 2:4 (4,-4,-7,-4,10,-7)
Kay Stumper - Rares Sipos ROU 0:4 (-8,-9,-2,-6)

Mädchen-Einzel
1. Runde

Franziska Schreiner - Bruna Takahashi BRA 1:4 (8,-10,-5,-9,-8)
Jennie Wolf - Andreea Dragoman ROU 2:4 (-7,9,-7,-7,11,-8)
Sophia Klee - Shi Xunyao CHN 1:4 (9,-12,-6-,6-,-3)

Jungen-Doppel
Achtelfinale

Gerrit Engemann/Tobias Hippler - Yukiya Uda/Yuta Tanaka JPN 1:3 (-8,-7,7,-8)

1. Runde
Gerrit Engemann/Tobias Hippler - Adar Alguetti/Nikhil Kumar USA 3:1 (6,-8,3,5)
Cedric Meissner/Kay Stumper – Denis Ivonin/Vladimir Sidorenko RUS 0:3 (w.o.)
Cedric Meissner kann krankheitsbedingt nicht antreten.


Mädchen-Doppel
Achtelfinale

Jennie Wolf/Franziska Schreiner - Julia Slazak/Anna Wegrzyn POL 0:3 (-7,-9,-11)

1. Runde
Jennie Wolf/Franziska Schreiner – Chau Wing Sze/Eung Wai Chu HKG 30 (8,6,7)
Sophia Klee/Anastasia Bondareva - KimJiho/Kim Youjin KOR 0:3 (-9,-5,-5)

QualifkationSophia Klee/Anastasia Bondareva – Cheng Zhiying/Jiang Nai Xin NZL 3:0 (1,4,7)

Die DTTB-Spiele am Donnerstag

Jungen-Einzel
Gruppe 9

Gerrit Engemann – Karim El Hakem EGY 4:1 (9,-9,5,5,6)
Gerrit Engemann – Snehit Suravajjula IND 4:3 (-12,4,-7,6,-7,7,9)
Gerrit Engemann steht als Gruppenerster in der Hauptrunde.

Gruppe 10
Tobias Hippler – Gabriele Piciulin ITA 4:0 (7,8,7,4)
Tobias Hippler – Artur Grela POL 2:4 (-9,8,9,-8,-3,-8)
Tobias Hippler steht als Gruppenzweiter in der Hauptrunde.

Gruppe 11
Cedric Meissner – Li Hsin-Yang TPE 0:4 (w.o.)
Cedric Meissner – Omar Ammous TUN 0:4 (w.o.)
Cedric Meissner kann krankheitsbedingt nicht antreten.

Gruppe 17
Kay Stumper – Maciej Kolodziejczyk AUT 4:1 (6,6-9,9,9)
Kay Stumper – Shu Deaen NZL 4:2 (6,9,-10,11,-8,7)
Kay Stumper steht als Gruppenerster in der Hauptrunde.

Mädchen-Einzel
Gruppe 3
Anastasia Bondareva – Izabela Lupulesku SRB 0:4 (-6,-2,-5,-5)
Anastasia Bondareva – Anna Matejovska CZE 1:4 (8,-5,-11,-10,-7)
Anastasia Bondareva ist als Gruppendritte ausgeschieden.

Gruppe 8
Sophia Klee – Daria Trigolos BLR 3:4 (9,-2,7,-3,-12,10,-7)
Sophia Klee – Martina Nino ITA 4:0 (2,8,8,9)
Sophia Klee steht als Gruppenzweite in der Hauptrunde.

Gruppe 9
Franziska Schreiner – Archana Girish Kamath IND 2:4 (-6,-9,-10,7,8,-9)
Franziska Schreiner – Fabiola Diaz PUR 4:0 (5,8,4,7)
Franziska Schreiner steht als Gruppenzweite in der Hauptrunde.

Gruppe 10
Jennie Wolf – Simona Ettari ITA 4:0 (w.o.)
Jennie Wolf – Ana Tofant SLO 3:4 (5,-4,-2,8,3,-8,-6)
Jennie Wolf steht als Gruppenzweite in der Hauptrunde.

Die DTTB-Spiele am Mittwoch

Mixed
1. Runde

Sophia Klee/Cedric Meissner - Feng Yi-Hsin/Chen Ting-Ting TPE 0:3 (-4,-7,-11)
Anastasia Bondareva/Gerrit Engemann – Lee Yu-Peng/Li Hsin-Yang TPE 0:3 (-10-8,-5)
Franziska Schreiner/Kay Stumper - Daria Trigolos/Bastien Rembert BLR/FRA 0:3 (-4,-9,-7)
Jennie Wolf/Tobias Hippler – Chau Wing Sze/Jose Pedro Francisco HKG/POR 2:3 (-10,-10,5,5,-8)

Qualifikation
Sophia Klee/Cedric Meissner – Laura Lai/Jorge Paredes CAN/CHI 3:0 (4,3,5)
Franziska Schreiner/Kay Stumper – Holly Nicolas/Rohan Dhooria AUS 3:2 (4,-6,-6,6,10)

Alle Auslosungen und Ergebnisse gibt es auf der ITTF-Seite

Das JWM-Aufgebot des DTTB

Mädchen
Anastasia Bondareva (VfR Fehlheim), Sophia Klee (SC Niestetal), Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten), Jenne Wolf (TTC 1946 Weinheim)

Jungen
Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Tobias Hippler (TuS 92 Celle), Cedric Meissner (TuS 92 Celle), Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim)

Sportliche und Organisatorische Leitung
Richard Prause (Sportdirektor)

Trainer
Dana Weber (Mädchen-Bundestrainerin)
Zhu Xiaoyong (Jungen-Bundestrainer)

Physiotherapeuten
Maria Först
Birgit Schmidt

Psychologe
Christian Zepp

Presse/Fotos
Marco Steinbrenner

weitere Artikel aus der Rubrik
Jugend-WM 03.12.2017

Mit Optimismus an die nächsten Aufgaben

Eine Medaille befand sich zwar nicht im Handgepäck, als die acht Nachwuchstalente des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) am Sonntag von den Jugend-Weltmeisterschaften aus Riva del Garda nach Frankfurt am Main zurück flogen. Trotzdem enttäuschten die vier Mädchen und Jungen nicht. Zu dieser Erkenntnis kam DTTB-Sportdirektor Richard Prause in seinem JWM-Fazit.
weiterlesen...
Jugend-WM 02.12.2017

Raus mit Applaus

„Das war mein bestes Spiel bei diesem Turnier“, resümierte Gerrit Engemann nach seiner Zweitrundenpartie bei den Jugend-Weltmeisterschaften im italienischen Riva del Garda. Der 18-Jährige zeigte sich in seiner altersbedingt letzten Partie bei einem Nachwuchsturnier noch einmal von seiner besten Leistung, wenngleich es gegen den an Position eins gesetzten Xue Fei (China) nicht zum Sieg und dem damit verbundenen Einzug in das Achtelfinale reichte.
weiterlesen...
Jugend-WM 02.12.2017

Niederlage trotz starker Leistung

Am vorletzten Tag der Jugend-Weltmeisterschaften in Riva del Garda ist Gerrit Engemann als letzter DTTB-Starter ausgeschieden. Der 18-Jährige unterlag trotz einer starken Leistung dem an Position eins gesetzten Xue Fei aus China mit 1:4.
weiterlesen...
Jugend-WM 30.11.2017

Sechs DTTB-Talente erreichen die Hauptrunde

Wenn bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Riva del Garda am Freitag die erste Hauptrunde in den beiden Einzel-Konkurrenzen ausgetragen wird, befinden sich noch sechs Talente des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) im Wettbewerb. Gerrit Engemann, Tobias Hippler, Kay Stumper, Sophia Klee, Jennie Wolf und Franziska Schreiner haben die Gruppenphase überstanden. Ausgeschieden ist dagegen nach zwei Niederlagen Anastasia Bondareva. Cedric Meissner musste am Morgen krankheitsbedingt abreisen und trat nicht mehr an.
weiterlesen...
Jugend-WM 29.11.2017

Mädchen beenden den Team-Wettbewerb siegreich

Mit vier Siegen und drei Niederlagen hat die Mädchen-Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) bei den Jugend-Weltmeisterschaften im italienischen Riva del Garda den Team-Wettbewerb beendet. Zum Abschluss setzten sich die Schützlinge von Bundestrainerin Dana Weber im Spiel um Platz sieben gegen die USA mit 3:1 durch.
weiterlesen...
Jugend-WM 29.11.2017

Niederlage für Jungen zum Abschluss

Mit einer Niederlage hat sich die Jungen-Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Riva del Garda aus der Team-Konkurrenz verabschiedet. Das Quartett von Bundestrainer Zhu Xiaoyong unterlag im Spiel um Platz fünf Frankreich mit 1:3.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH