6:1 im dritten Play-off-Finale / Siegpunkt durch Liu Jia

Kolbermoor erstmals deutscher Meister

Damen-Bundesliga 02.06.2018

Bingen. Der SV DJK Kolbermoor ist am Ziel seiner Wünsche: Die Oberbayern sind zum ersten Mal deutscher Mannschaftsmeister der Damen. Der letztjährige "Vize" sicherte sich den Titel im dritten und entscheidenden Play-off-Finale durch ein überraschend deutliches 6:1 bei Hauptrunden-Sieger TTG Bingen/Münster-Sarmsheim, nachdem sich beide Teams in den beiden ersten Endspielen jeweils 5:5 getrennt hatten. Kolbermoor trat durch seinen Finalerfolg die Nachfolge von Pokalsieger ttc berlin eastside an, der bereits im Halbfinale am neuen Champion gescheitert war.

Für Kolbermoor verlief der Auftakt in den Showdown erneut bilderbuchmäßig. Wie schon in den ersten beiden Finalduellen gingen die Gäste in den Eingangsdoppeln durch Erfolge der Europameisterinnen Kristin Lang/Sabine Winter und von Liu Jia/Katharina Michajlova mit 2:0 in Führung.

Unmittelbar danach gelang den Alpenvorländerinnen jedoch im Vergleich zu den Finals eins und zwei ein vorentscheidender Punktgewinn: Lang düpierte Bingens scheidende Topspielerin Ding Yaping in deren letzten Auftritt im TTG-Trikot trotz eines 0:1-Satzrückstandes mit 3:1 und sorgte durch ihren ersten Einzelsieg in der Finalserie bereits vorentscheidend dafür, dass die Gäste ungeachtet der neuerlichen Niederlage ihrer Spitzenspielerin Liu gegen die einmal mehr stark auftrumpfende Tschechin Hana Matelova (2:3) mit einem Zwei-Punkte-Polster (3:1) in die Pause gehen konnten.

Anschließend geriet Kolbermoors Vorsprung allerdings noch einmal in Gefahr. Bingens Nationalspielerin Yuan Wan erspielte sich gegen die russische Abwehrstrategin Sevtlana Ganina eine 2:0-Führung und auch zwei Matchbälle, ließ die beiden Chancen jedoch ungenutzt und verlor danach neben dem dritten Satz auch den Faden. Ganina glich zunächst aus und spielte ihre große Routine zum 3:2-Sieg aus. Nachdem am Nebentisch Winter souverän 3:0 gegen Marie Migot gesiegt hatte, bedeutete Ganinas Erfolg zum 5:1-Zwischenstand für den weiteren Spielverlauf vier Matchbälle für ihre Mannschaft zum Gewinn des Titels.

Kolbermoor nutzte im Spitzeneinzel gleich den ersten: Liu legte unbeeindruckt vom vorherigen Dämpfer durch Matelova gegen Ding vor, holte sich den ersten Satz mit 11:7 und ging nach dem Ausgleich von "Mrs. Bundesliga" nach dem dritten Satz wiederum in Führung. Als die österreichische Ex-Europameisterin nach insgesamt 172 Minuten ihren dritten von sechs Matchbällen nutzte, kannte der Jubel in Kolbermoors Lager keine Grenzen mehr.

Ding avancierte gleichzeitig zur tragischen Figur des entscheidenden Finals: Nach erfolgreichen Jahren in Bingen bedeuteten ihre beiden Niederlagen ausgerechnet bei ihrem letzten Auftritt vor heimischer Kulisse alles andere als einen erfreulichen Abschied.

Die Ergebnisse des 3. Play-off-Finales auf einen Blick:

Play-off-Finale, 3. Spiel
Samstag, 2. Juni, 18:00 Uhr

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - SV DJK Kolbermoor 1:6

Ding Yaping/Yuan Wan - Kristin Lang/Sabine Winter 2:3 (9,-10,4,-6,-5)
Hana Matelova/Marie Migot - Liu Jia/Katharina Michajlova 1:3 (-9,-10,8,-7)
Ding - Lang 1:3 (8,-5-12,-6)
Matelova - Liu 3:2 (8,15,-7,-7,9)
Wan - Svetlana Ganina 2:3 (8,6,-11,-3,7)
Migot - Winter 0:3 (-7,-7,-7)
Ding - Liu 1:3 (-7,9,-6, -6)

Spielort: Halle der Grundschule am Mäuseturm, Herterstraße 35, 55411 Bingen-Bingerbrück

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 22.02.2019

Duell der Giganten in Kolbermoor

Ganz allmählich biegt die Punktrunde in der 1. Bundesliga Damen auf die Zielgerade ein. Nach dem vollen Programm am kommenden Wochenende, an dem alle acht Erstligisten im Einsatz sein werden, haben die meisten Klubs zwölf von 14 Partien absolviert. Die Richtung ist in vielen Fällen dann klar erkennbar. Gut möglich, dass dann auch die sechs Play-off-Teilnehmer definitiv feststehen. Zum absoluten Topspiel kommt es in Kolbermoor, wo Spitzenreiter Berlin seine Aufwartung macht. Beide wollen nicht bloß in die Play-offs, für die sie längst qualifiziert sind, sondern direkt ins Halbfinale. Und das wird speziell für den Meister und Pokalsieger nicht einfach. eastside strebt zudem die Revanche für das Cup-Finale an.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 17.02.2019

Kolbermoor mit knappem Sieg in Böblingen, Anröchte in Berlin ohne Chance

Schlusslicht SV Böblingen klebt das Pech weiterhin am Schläger. Eine ganz starke Leistung gegen Meister und Pokalsieger SV DJK Kolbermoor wurde einmal mehr nicht mit Zählbarem belohnt. Nicht lange fackelte dagegen Ligaprimus ttc berlin eastside, der den ersatzgeschwächten TTK Anröchte humorlos mit 6:0 abfertigte und die direkte Halbfinalteilnahme drei Spieltage vor Punktrunden-Ende ganz dicht vor Augen hat.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 15.02.2019

Berlin und Kolbermoor glasklare Favoriten

Zweimal rollt der Ball am Sonntag in der 1. Bundesliga Damen. Haben wir uns am vergangenen Sonntag noch etwas gewundert, dass alle drei Partien – entgegen den sonstigen Gepflogenheiten im Oberhaus – glasklare Endergebnisse brachten, könnte diesmal ähnliches passieren. Dass der zuletzt richtig starke Spitzenreiter ttc berlin eastside sich vom ersatzgeschwächten TTK Anröchte in die Suppe spucken lässt, ist unwahrscheinlich. Der SV DJK Kolbermoor könnte es zwar bei Schlusslicht SV Böblingen einen Tick schwerer haben, doch alles andere als ein deutlicher Sieg des Titelverteidigers käme ziemlich überraschend.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 11.02.2019

Berlin, Kolbermoor und Bad Driburg lassen nichts anbrennen

Nehmen sonst die Begegnungen in der 1. Bundesliga Damen meist einen knappen Ausgang, gab es an diesem Sonntag drei Kantersiege. ICE-Tempo statt Bummelzug war angesagt. Das lässt sich logisch erklären. Berlin ist im Augenblick einfach richtig gut in Fahrt und wenn im Spiel gegen Böblingen (6:0) dann auch noch Pota gegen Gotsch gewinnt, marschiert der Champions-League-Halbfinalist gnadenlos durch. Langstadt – in Kolbermoor ohne das etatmäßige vordere Paarkreuz – war beim 1:6 personell ebenso geschwächt wie Anröchte im Ostwestfalenderby gegen Bad Driburg (0:6).
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 07.02.2019

Berlin und Bad Driburg wollen die Revanche, Kolbermoor braucht Punkte

Drei interessante Partien stehen am Sonntag auf dem Spielplan der 1. Bundesliga Damen. Zwei davon endeten in der Vorrunde mit unerwarteten Ergebnissen. Das Remis von Topklub Berlin in Böblingen kam ebenso überraschend wie der 6:2-Erfolg von Anröchte im Ostwestfalenderby in Bad Driburg. Natürlich wollen die damals gescheiterten Favoriten nun unbedingt die Revanche. Ein tolles Spiel sahen die Fans in der Hinrunde bei der Punkteteilung zwischen Langstadt und Kolbermoor. In Bestbesetzung könnten die Südhessinnen dem Meister und Pokalsieger durchaus erneut gefährlich werden, doch deutet einiges darauf hin, dass der Aufsteiger höchstens mit einem seiner beiden Topstars anreisen wird.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 03.02.2019

Bingen sichert sich Play-off-Teilnahme

Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim hat am Sonntagnachmittag das richtungsweisende Heimspiel gegen den TV Busenbach mit 6:3 gewonnen. Damit sind die Rheinhessen der dritte Bundesligist nach Berlin und Bad Driburg, der sich die Play-off-Teilnahme vorzeitig gesichert hat. Auch rechnerisch kann Bingen von Busenbach und Böblingen nicht mehr eingeholt werden.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH