Kristin Lang behielt in ihren Fünfsatzspielen die Nerven und steuerte zwei Punkte zum Sieg des Ligaprimus bei (Bild: Marco Steinbrenner).
SV DJK Kolbermoor - TTG Bingen/Münster-Sarmsheim 6:2

Kolbermoor schlägt Bingen und festigt Tabellenführung

Dr. Stephan Roscher 08.02.2021

Kolbermoor. Im einzigen Bundesligaspiel des Wochenendes hat der SV DJK Kolbermoor sechs Tage vor dem ersten von zwei Knallerspielen gegen den ttc berlin eastside gegen den Tabellensiebten TTG Bingen/Münster-Sarmsheim nichts anbrennen lassen und „standesgemäß“ mit 6:2 gewonnen. Dennoch hielten die Rheinhessinnen gut mit, konnten aber lediglich eins von fünf Fünfsatzspielen für sich entscheiden.

Vor den Gipfelreffen gegen Berlin am 13. und 20.02. haben die Oberbayern durch den heutigen Erfolg zunächst einmal ihre Tabellenführung gefestigt und thronen nunmehr mit 13:3 Punkten an der Spitze des Ligaklassements. eastside hat zwei Partien weniger absolviert und weist 8:4 Zähler auf. Bingen bleibt mit 4:14 Punkten auf Platz sieben und muss weiter um Platz sechs kämpfen, der noch zur Teilnahme an der Play-off-Runde berechtigen würde.

Es begann mit einem 1:1 im Spitzenpaarkreuz: Einem hart erkämpften 3:2 von Kristin Lang gegen eine hingebungsvoll kämpfende Giorgia Piccolin stand ein überraschend klares 3:0 der erneut starken Chantal Mantz gegen ihre langjährige Teamkollegin und Doppelpartnerin Yuan Wan gegenüber (11:8, 12:10, 11:1). Hinten demonstrierte dann der Gastgeber seine Klasse: Svetlana Ganina demontierte Winter-Neuzugang Karolina Mynarova, während Anastasia Bondareva eine Spitzenleistung gegen Linkshänderin Katerina Tomanovska zeigte und das lange überaus spannende Fünfsatzmatch nach Hause brachte (11:2, 9:11, 11:8, 9:11, 11:2).

Yuan Wan vergibt sechs Matchbälle, doch Kolbermoors hinteres Paarkreuz trumpft auf 

Chantal Mantz schnupperte dann gegen Kristin Lang an einem Sieg und führte im Entscheidungssatz eines sehenswerten Matchs bereits mit 7:1, doch Kolbermoors Spitzenspielerin ließ danach nur noch zwei Gegenpunkte zu und riss das Ruder noch herum. Sie brachte ihr Team mit 4:1 in Front. Bingen jedoch kam nochmals heran. Giorgia Piccolin rang Yuan Wan im engsten Match des Tages nieder (14:12, 9:11, 9:11, 19:17, 13:11). Kolbermoors Nummer zwei ließ dabei im vierten Durchgang fünf Matchbälle und im fünften Satz, in dem sie zwischenzeitlich mit 7:2 geführt hatte, einen weiteren Matchball ungenutzt.

Danach machten die Oberbayern aber endgültig den Sack zu: Svetlana Ganina besiegte Katerina Tomanovska mit 3:0 und Anastasia Bondareva hatte gegen Karolina Mynarova nach vier engen, umkämpften Sätzen im Entscheidungsdurchgang klar das Heft in der Hand (11:2) – eine Dublette zu ihrem ersten Match.

Stimmen zum Spiel

„Es war kein einfaches Spiel für uns, speziell im oberen Paarkreuz“, sagte Michael Fuchs nach der gut dreistündigen Partie. „Yuan konnte leider ihre Chancen in zweiten Einzel nicht nutzen, dafür konnte Kristin das Spiel gegen Chantal im fünften Satz nochmal drehen. Ein großes Lob an unser unteres Paarkreuz, das heute den Unterschied ausgemacht hat. Svetlana zeigte wieder einmal ihre Klasse, aber auch Anastasia hat mit ihren zwei wichtigen Siegen ein Ausrufezeichen gesetzt und heute auch in den entscheidenden Sätzen Nervenstärke gezeigt.“ Das Fazit von Kolbermoors Trainer: „Wir freuen uns über den Sieg und können positiv in die kommenden Spiele gehen.“

„Es war ein wenig wie so oft in Kolbermoor: Gekämpft und gut gespielt, aber am Ende bleiben die Punkte in Kolbermoor“, stellte TTG-Teammanager Frank Liesenfeld fest. „Leider haben wir nur eins der fünf Fünfsatzspiele gewonnen. Nun heißt es nach vorne zu schauen und uns auf die drei kommenden Aufgaben gegen Weil, Langstadt und Schwabhausen zu konzentrieren.“ „Vier verlorene Fünfsatzspiele sagen eigentlich alles. Das Spiel war nicht so klar, wie man vielleicht vermuten könnte“, bekräftigte Bingens Vorsitzender Joachim Lautebach die Aussagen Liesenfelds.

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 22.02.2021

Berlin mit zweitem Kantersieg in Frankfurt, Punkteteilung nach spannendem Bayernderby

Frankfurt. Auch das zweite Topspiel des ttc berlin eastside binnen 24 Stunden in Frankfurt am Main wurde zu einer einseitigen Angelegenheit. Der TSV Langstadt besaß ohne seine Spitzenkräfte beim 0:8 nicht den Hauch einer Chance. Nach sieben Siegen in Folge thront der Champions-League-Gewinner nun an der Spitze der Liga. Ganz anders ging es beim bis zum letzten Ballwechsel packenden Oberbayern-Derby in Schwabhausen zu, wo der heimische TSV auch ohne Spitzenspielerin Sabine Winter dem favorisierten Team aus Kolbermoor zum zweiten Mal in dieser Saison ein Remis abtrotzte.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 21.02.2021

Tabellenführung erobert: Klare Sache für eastside

Frankfurt. Das mit Spannung erwartete Gigantentreffen der 1. Bundesliga Damen verlief einseitiger als erwartet. Hatte eine Woche zuvor eine sehr junge „1b“ aus Kolbermoor noch vorzüglich gegen den Champions-League-Sieger mitgehalten (3:5), war diesmal für die Oberbayern in der Sportschule Frankfurt am Main nichts drin. Mit 7:1 brachten die „ersatzverstärkten“ Berlinerinnen einen klaren Sieg unter Dach und Fach.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 19.02.2021

Gigantentreffen in Frankfurt, Oberbayernderby am Sonntag, Bingen im Pech

Frankfurt. Vier prickelnde Duelle hätten es am Wochenende in der 1. Bundesliga werden sollen, eines davon muss ausfallen und wird vermutlich am grünen Tisch für Weil gewertet, da Bingen aufgrund besonderer Umstände nur zwei von sieben Spielerinnen verfügbar hat. Dagegen wird es an ungewöhnlichem Ort, nämlich in der Sportschule Frankfurt am Main, richtig zur Sache gehen, wenn Champions-League-Sieger Berlin zunächst am Samstag Kolbermoor zum Gipfeltreffen und tags darauf Verfolger Langstadt erwartet. Das Team aus Kolbermoor gastiert überdies am Sonntag in Schwabhausen, wo allgemein ein packendes Oberbayernderby erwartet wird.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 14.02.2021

Berlin schiebt sich auf Platz 2 vor, Langstadt tritt auf der Stelle

Kolbermoor. Der ttc berlin eastside hat das Spitzenspiel beim mit drei Nachwuchsspielerinnen aus der Zweitligamannschaft angetretenen SV DJK Kolbermoor mit 5:3 gewonnen. Die Oberbayern, die diverse Stammspielerinnen ersetzen mussten, haben sich hervorragend verkauft. Im Verfolgerduell glückte dem TSV Langstadt der erhoffte Sieg gegen den TSV Schwabhausen nicht. Beide Teams mussten auf ihre Spitzenspielerin verzichten. Am Ende gab es eine gerechte Punkteteilung. Die Sonntagspartie zwischen Schwabhausen und Berlin fiel den frostigen Temperaturen zum Opfer. Die Hallenheizung schaffte die vorgeschriebenen 15 Grad nicht, sodass die Partie nicht ausgetragen werden konnte und die Punkte vermutlich am grünen Tisch an die Berlinerinnen gehen werden.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 12.02.2021

Erstes Duell der Giganten in Kolbermoor

Kolbermoor. Ab Mitte Februar nimmt die 1. Bundesliga Damen wieder Fahrt auf, allmählich biegt die Punktrunde auf die Zielgerade ein. Drei interessante Partien stehen am kommenden Wochenende auf dem Programm. Im Fokus steht eindeutig das erste Duell der beiden großen Meisterschaftsfavoriten Kolbermoor und Berlin – das zweite folgt bereits eine Woche später in Frankfurt am Main. Am Sonntag gibt berlin eastside, das über das Wochenende in Oberbayern bleibt, seine Visitenkarte in Schwabhausen ab, sicher auch kein Selbstläufer. Schwabhausen kommt aus Langstadt angereist, wo man am Samstag beim Tabellenzweiten aufschlägt.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 05.02.2021

Kolbermoor empfängt Bingen und will die Tabellenführung festigen

Nachdem die Begegnung SV Böblingen vs. ESV Weil auf Wunsch des Gastgebers coronabedingt abgesagt wurde, steht am Wochenende lediglich eine Partie in der 1. Bundesliga Damen auf dem Programm. Spitzenreiter SV DJK Kolbermoor empfängt den Tabellensiebten TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und ist dabei eindeutig in der Favoritenrolle.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH