Anzeige
Kristin Lang behielt in ihren Fünfsatzspielen die Nerven und steuerte zwei Punkte zum Sieg des Ligaprimus bei (Bild: Marco Steinbrenner).
SV DJK Kolbermoor - TTG Bingen/Münster-Sarmsheim 6:2

Kolbermoor schlägt Bingen und festigt Tabellenführung

Dr. Stephan Roscher 08.02.2021

Kolbermoor. Im einzigen Bundesligaspiel des Wochenendes hat der SV DJK Kolbermoor sechs Tage vor dem ersten von zwei Knallerspielen gegen den ttc berlin eastside gegen den Tabellensiebten TTG Bingen/Münster-Sarmsheim nichts anbrennen lassen und „standesgemäß“ mit 6:2 gewonnen. Dennoch hielten die Rheinhessinnen gut mit, konnten aber lediglich eins von fünf Fünfsatzspielen für sich entscheiden.

Vor den Gipfelreffen gegen Berlin am 13. und 20.02. haben die Oberbayern durch den heutigen Erfolg zunächst einmal ihre Tabellenführung gefestigt und thronen nunmehr mit 13:3 Punkten an der Spitze des Ligaklassements. eastside hat zwei Partien weniger absolviert und weist 8:4 Zähler auf. Bingen bleibt mit 4:14 Punkten auf Platz sieben und muss weiter um Platz sechs kämpfen, der noch zur Teilnahme an der Play-off-Runde berechtigen würde.

Es begann mit einem 1:1 im Spitzenpaarkreuz: Einem hart erkämpften 3:2 von Kristin Lang gegen eine hingebungsvoll kämpfende Giorgia Piccolin stand ein überraschend klares 3:0 der erneut starken Chantal Mantz gegen ihre langjährige Teamkollegin und Doppelpartnerin Yuan Wan gegenüber (11:8, 12:10, 11:1). Hinten demonstrierte dann der Gastgeber seine Klasse: Svetlana Ganina demontierte Winter-Neuzugang Karolina Mynarova, während Anastasia Bondareva eine Spitzenleistung gegen Linkshänderin Katerina Tomanovska zeigte und das lange überaus spannende Fünfsatzmatch nach Hause brachte (11:2, 9:11, 11:8, 9:11, 11:2).

Yuan Wan vergibt sechs Matchbälle, doch Kolbermoors hinteres Paarkreuz trumpft auf 

Chantal Mantz schnupperte dann gegen Kristin Lang an einem Sieg und führte im Entscheidungssatz eines sehenswerten Matchs bereits mit 7:1, doch Kolbermoors Spitzenspielerin ließ danach nur noch zwei Gegenpunkte zu und riss das Ruder noch herum. Sie brachte ihr Team mit 4:1 in Front. Bingen jedoch kam nochmals heran. Giorgia Piccolin rang Yuan Wan im engsten Match des Tages nieder (14:12, 9:11, 9:11, 19:17, 13:11). Kolbermoors Nummer zwei ließ dabei im vierten Durchgang fünf Matchbälle und im fünften Satz, in dem sie zwischenzeitlich mit 7:2 geführt hatte, einen weiteren Matchball ungenutzt.

Danach machten die Oberbayern aber endgültig den Sack zu: Svetlana Ganina besiegte Katerina Tomanovska mit 3:0 und Anastasia Bondareva hatte gegen Karolina Mynarova nach vier engen, umkämpften Sätzen im Entscheidungsdurchgang klar das Heft in der Hand (11:2) – eine Dublette zu ihrem ersten Match.

Stimmen zum Spiel

„Es war kein einfaches Spiel für uns, speziell im oberen Paarkreuz“, sagte Michael Fuchs nach der gut dreistündigen Partie. „Yuan konnte leider ihre Chancen in zweiten Einzel nicht nutzen, dafür konnte Kristin das Spiel gegen Chantal im fünften Satz nochmal drehen. Ein großes Lob an unser unteres Paarkreuz, das heute den Unterschied ausgemacht hat. Svetlana zeigte wieder einmal ihre Klasse, aber auch Anastasia hat mit ihren zwei wichtigen Siegen ein Ausrufezeichen gesetzt und heute auch in den entscheidenden Sätzen Nervenstärke gezeigt.“ Das Fazit von Kolbermoors Trainer: „Wir freuen uns über den Sieg und können positiv in die kommenden Spiele gehen.“

„Es war ein wenig wie so oft in Kolbermoor: Gekämpft und gut gespielt, aber am Ende bleiben die Punkte in Kolbermoor“, stellte TTG-Teammanager Frank Liesenfeld fest. „Leider haben wir nur eins der fünf Fünfsatzspiele gewonnen. Nun heißt es nach vorne zu schauen und uns auf die drei kommenden Aufgaben gegen Weil, Langstadt und Schwabhausen zu konzentrieren.“ „Vier verlorene Fünfsatzspiele sagen eigentlich alles. Das Spiel war nicht so klar, wie man vielleicht vermuten könnte“, bekräftigte Bingens Vorsitzender Joachim Lautebach die Aussagen Liesenfelds.

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 26.04.2021

ttc berlin eastside zum siebten Mal Deutscher Meister

Der ttc berlin eastside ist Deutscher Meister 2020/21 und hat mit dem 5:3-Erfolg im dritten Play-off-Finale über den SV DJK Kolbermoor das Triple aus Champions League, Pokal und Meisterschaft perfekt gemacht – zum vierten Mal in der an Erfolgen reichen Vereinsgeschichte. Es ist der siebte nationale Meistertitel der Berlinerinnen und der 21. Titel für eastside überhaupt. Bezieht man die drei Vorgängervereine aus Zeiten der DDR mit ein, sind zusätzlich noch 20 Deutsche Meistertitel und zwei Europapokalsiege zu berücksichtigen.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 25.04.2021

Triple geschafft: ttc berlin eastside ist Deutscher Meister 2020/21!

Der ttc berlin eastside ist Deutscher Meister und hat damit das Triple aus Champions League, Pokal und Meisterschaft gewonnen – zum vierten Mal in der an Erfolgen nicht gerade armen Vereinsgeschichte. Es ist der siebte nationale Meistertitel der Berlinerinnen – die Vorgängervereine nicht eingerechnet. Nach einem 5:3 und 3:5 wurde der starke Herausforderer SV DJK Kolbermoor im dritten Play-off-Finalspiel in der Berliner ASP.5 Sporthalle mit 5:3 auf Distanz gehalten.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 24.04.2021

Entscheidung vertagt: Kolbermoor erzwingt drittes Spiel

Ein außerordentlich spannendes Finalrückspiel in der ASP.5 Sporthalle in Berlin-Lichtenberg, bei dem Champions-League-Sieger ttc berlin eastside ständig einem Rückstand hinterher laufen musste, endete mit einem von vielen nicht erwarteten 5:3-Auswärtserfolg des SV DJK Kolbermoor nach einer wirklich extrem starken Leistung der Oberbayern.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 23.04.2021

Schafft eastside das Triple oder kann Kolbermoor zurückschlagen?

Eine ereignisreiche Saison, die trotz der schwierigen Begleitumstände in jedem Fall interessant war und phasenweise viel Spannung geboten hat, geht an diesem Wochenende mit der Kür des Deutschen Mannschaftsmeisters 2020/21 zu Ende. Und vielleicht wird es zum krönenden Abschluss ja nochmals richtig spannend. Ob am Samstag oder am Sonntag der Schlussakkord gesetzt wird, steht noch in den Sternen.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 18.04.2021

berlin eastside gewinnt Finalhinspiel in Kolbermoor mit 5:3

Champions-League-Sieger ttc berlin eastside hat die erste Hürde genommen und am Sonntagnachmittag in Kolbermoor das Finalhinspiel um die Deutsche Meisterschaft mit 5:3 gewonnen. Ein weiterer Erfolg im Rückspiel am kommenden Samstag in heimischer Halle und das Triple wäre perfekt. Doch noch ist nichts entschieden. Mit einem Sieg in der Hauptstadt könnten die Oberbayern nämlich ein drittes Spiel erzwingen.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 16.04.2021

Vier Fragen an die Finalisten Kolbermoor und Berlin

Wir wollten mehr wissen und haben beiden Klubs, die sich ab Sonntag in den Endspielen um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters 2020/21 duellieren, vier identische Fragen gestellt. Für Kolbermoor hat diese Trainer und Vorstandsmitglied Michael Fuchs beantwortet, für Berlin Vereinspräsident Alexander Teichmann.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH