Gerrit Engemann (links) und Richard Prause (Foto: Steinbrenner)
Jugend-WM: DTTB-Nachwuchs enttäuscht nicht / Hippler, Engemann und Wolf verabschieden sich aus der Jugend

Mit Optimismus an die nächsten Aufgaben

Marco Steinbrenner 03.12.2017

Riva del Garda. Eine Medaille befand sich zwar nicht im Handgepäck, als die acht Nachwuchstalente des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) am Sonntag von den Jugend-Weltmeisterschaften aus Riva del Garda nach Frankfurt am Main zurück flogen. Trotzdem enttäuschten die vier Mädchen und Jungen nicht. Zu dieser Erkenntnis kam DTTB-Sportdirektor Richard Prause in seinem JWM-Fazit.

Das Jungen-Team startete am Gardasee als amtierender Europameister und belegte am Ende Position sechs. Wie ordnen Sie dieses Resultat ein?

Richard Prause: Mit diesem Ergebnis bin ich zufrieden. Dass sich die Mannschaft weiterentwickelt hat, wurde im Gruppenspiel gegen Italien deutlich. Bei der EM hatte die Partie noch auf des Messers Schneide gestanden. Am Ende gewannen wir mit 3:2. Diesmal gab es einen 3:0-Sieg. In der zweiten Gruppenpartie gegen Japan haben sich die Spieler sehr teuer verkauft und Chancen gehabt, mehr als nur den Ehrenpunkt zu holen. Diese Begegnung hat mir gezeigt, dass wir auch eine ohne Tomokazu Harimoto antretende japanische Mannschaft attackieren beziehungsweise angreifen können. Voraussetzung ist allerdings, dass wir an unserem Maximum spielen.

Die Mädchen sorgten mit dem 3:2-Erfolg in der zweiten Stufe gegen den Europameister aus Russland für eine große Überraschung. Wie bewerten Sie dieses Ergebnis und den siebten Platz in der Gesamtwertung?

Prause: Wir haben bewusst eine ganz junge Mädchen-Mannschaft nominiert, die Erfahrungen sammeln sollte. Außerdem galt es ihr zu zeigen, auf welchem Level in der Weltspitze gespielt wird. Der Einzug in das Viertelfinale ist sehr, sehr hoch einzuschätzen. Die Partie gegen Russland war ganz speziell. Für Jennie Wolf, die als einzige der Vier altersbedingt den Jugendbereich nun verlassen wird, war es mit ihrem Erfolg beim Stand von 2:2 sicherlich ein schöner Abschluss. Mit den Partien gegen Serbien und die USA wurden zwei gute Platzierungsspiele absolviert. Der siebte Platz ist für diese Mannschaft ein sehr gutes Ergebnis.

Wie bewerten Sie die Leistungen der DTTB-Starter in den Individual-Konkurrenzen?

Prause: Wir haben unsere Möglichkeiten nicht optimal genutzt. Selbst für die älteren Jungen und Mädchen hat sich gezeigt, dass es immer eine große Herausforderung ist, über einen längeren Zeitraum auf allerhöchstem Niveau zu spielen. Natürlich hätten wir gerne wie vor einem Jahr in Kapstadt mit Tobias Hippler auch diesmal einen Deutschen im Viertelfinale gehabt. Das hat diesmal nicht ganz geklappt.

Aus der Jungen-Mannschaft scheiden Tobias Hippler und Gerrit Engemann am Jahresende altersbedingt aus. Welche Erkenntnisse soll dieses Duo für ihre weitere Laufbahn mitnehmen?

Prause: Um den Anschluss an die internationale Spitze im Herren-Bereich zu schaffen, muss noch sehr viel gearbeitet werden. Auf der anderen Seite haben diejenigen, die noch einige Jahre in der Jugend verbleiben, vielleicht Blut geleckt, um sich für die nächsten Jugend-Weltmeisterschaften in Australien zu qualifizieren. Eines ist aber auch klar: International hängen die Trauben sehr, sehr hoch. Jeder der seriös arbeitet, verbessert sich. Deshalb blicke ich optimistisch in die Zukunft, wenngleich noch eine Menge Arbeit auf uns zukommt.

Die Medaillengewinner in der Übersicht

Jungen-Einzel
Finale
Xue Fei CHN – Truls Moregard SWE 4:1 (9,10,4,-9,8)
Bronze: Wang Chuqin CHN und Niu Guankai CHN

Mädchen-Einzel
Finale

Sun Yingsha CHN – Wang Manyu CHN 4:3 (-6,8,8,-12,-8,6,12)
Bronze: Qian Tianyi CHN und Miyu Kato JPN

Jungen-Doppel
Finale

Wang Chuqin/Xue Fei CHN – An Jaehyun/Baek Hogyun KOR 4:1 (-10,8,5,5,5)
Bronze: Yukiya Uda/Yuta Tanaka JPN und Masaki Takami/Yuto Kizukuri JPN

Mädchen-Doppel
Finale
Shi Xunyao/Sun Yingsha CHN – Qian Tianyi/Wang Mangyu CHN 4:3 (-7,12,4,-8,-10,9,9)
Bronze: Miyu Kato/Miyu Nagasaki JPN und Miyu Kihara/Mitsuho Kimura JPN

Mixed
Finale
Wang Manyu/Xue Fei CHN – Kim Jiho/An Jaehyun KOR 4:1 (8,5,12,-8,8)
Bronze: Adina Diaconu/Cristian Pletea ROU und Sun Yingsha/Wang Chuqin CHN

Jungen-Mannschaft
Finale
China – Japan 3:0
Bronze: Rumänien und Korea

Mädchen-Mannschaft
Finale
China – Japan 3:1
Bronze: Rumänien und Korea

Alle Ergebnisse gibt es auf der ITTF-Seite

Das JWM-Aufgebot des DTTB

Mädchen
Anastasia Bondareva (VfR Fehlheim), Sophia Klee (SC Niestetal), Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten), Jenne Wolf (TTC 1946 Weinheim)

Jungen
Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Tobias Hippler (TuS 92 Celle), Cedric Meissner (TuS 92 Celle), Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim)

Sportliche und Organisatorische Leitung
Richard Prause (Sportdirektor)

Trainer
Dana Weber (Mädchen-Bundestrainerin)
Zhu Xiaoyong (Jungen-Bundestrainer)

Physiotherapeuten
Maria Först
Birgit Schmidt

Psychologe
Christian Zepp

Presse/Fotos
Marco Steinbrenner

weitere Artikel aus der Rubrik
Jugend-WM 02.12.2017

Raus mit Applaus

„Das war mein bestes Spiel bei diesem Turnier“, resümierte Gerrit Engemann nach seiner Zweitrundenpartie bei den Jugend-Weltmeisterschaften im italienischen Riva del Garda. Der 18-Jährige zeigte sich in seiner altersbedingt letzten Partie bei einem Nachwuchsturnier noch einmal von seiner besten Leistung, wenngleich es gegen den an Position eins gesetzten Xue Fei (China) nicht zum Sieg und dem damit verbundenen Einzug in das Achtelfinale reichte.
weiterlesen...
Jugend-WM 02.12.2017

Niederlage trotz starker Leistung

Am vorletzten Tag der Jugend-Weltmeisterschaften in Riva del Garda ist Gerrit Engemann als letzter DTTB-Starter ausgeschieden. Der 18-Jährige unterlag trotz einer starken Leistung dem an Position eins gesetzten Xue Fei aus China mit 1:4.
weiterlesen...
Jugend-WM 01.12.2017

Gerrit Engemann übersteht die erste Hauptrunde

Wenn am morgigen Samstag bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Riva del Garda die zweite Hauptrunde im Jungen-Einzel ausgetragen wird, befindet sich auch noch ein Talent des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) im Wettbewerb.
weiterlesen...
Jugend-WM 30.11.2017

Sechs DTTB-Talente erreichen die Hauptrunde

Wenn bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Riva del Garda am Freitag die erste Hauptrunde in den beiden Einzel-Konkurrenzen ausgetragen wird, befinden sich noch sechs Talente des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) im Wettbewerb. Gerrit Engemann, Tobias Hippler, Kay Stumper, Sophia Klee, Jennie Wolf und Franziska Schreiner haben die Gruppenphase überstanden. Ausgeschieden ist dagegen nach zwei Niederlagen Anastasia Bondareva. Cedric Meissner musste am Morgen krankheitsbedingt abreisen und trat nicht mehr an.
weiterlesen...
Jugend-WM 29.11.2017

Mädchen beenden den Team-Wettbewerb siegreich

Mit vier Siegen und drei Niederlagen hat die Mädchen-Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) bei den Jugend-Weltmeisterschaften im italienischen Riva del Garda den Team-Wettbewerb beendet. Zum Abschluss setzten sich die Schützlinge von Bundestrainerin Dana Weber im Spiel um Platz sieben gegen die USA mit 3:1 durch.
weiterlesen...
Jugend-WM 29.11.2017

Niederlage für Jungen zum Abschluss

Mit einer Niederlage hat sich die Jungen-Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Riva del Garda aus der Team-Konkurrenz verabschiedet. Das Quartett von Bundestrainer Zhu Xiaoyong unterlag im Spiel um Platz fünf Frankreich mit 1:3.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH