Anzeige
Tom Schmidberger (Foto: Joachim Sielski , DBS)
Bronze für Grebe, Silber für Schmidberger und Baus spielt in der Nacht zum Sonntag um Gold

Paralympics: Schmidberger verpasst Gold knapp

Niklas Klütsch (DBS) / SH 28.08.2021

Tokio. „Natürlich bin ich enttäuscht und brauche ein paar Stunden, um das zu verdauen. Aber spätestens, wenn ich heute Abend mit der Silbermedaille einschlafe, ist die Welt wieder in Ordnung“, sagt Thomas Schmidberger kurz nachdem er das zweite Paralympics-Finale in Folge gegen den chinesischen Dauerrivalen, Panfeng Feng, nach fünf Sätzen 2:3 (-9,-4,8,4,-9) verloren hatte. Für Schmidberger ist der Gewinn der Silbermedaille auch ein Ansporn für die Zukunft. „Ich bin 29 Jahre alt – wieso sollte ich schon aufgeben? In Paris wird neu angegriffen. Zudem wüsste ich nicht wieso nicht auch in den USA und Australien", sagte der Wahl-Düsseldorfer mit Blick auf die Sommerspiele 2028 in Los Angeles und 2032 in Brisbane, der sich im paralympischen Einzelwettbewerb exzellent und verlor bis zum Finale keinen Satz.

Trotz Halbfinalniederlage Freude über Bronze

Am vierten Wettkampftag von Tokio gab es für die Para-Tischtennis-Nationalmannschaft und das gesamte Team Deutschland Paralympics eine weitere Medaille zu feiern. Stephanie Grebe (WK6) sicherte sich trotz ihrer Halbfinal-Niederlage (-10,-6,-6) gegen die Weltranglistendritte aus Russland, Maliak Alieva, die Bronzemedaille. Kurz nach Spielende überwog zunächst die Enttäuschung über das verpasste Finale. „Ich wusste, dass es knapp wird. Nichtsdestotrotz habe ich 2019 bei der WM in Helsingborg zweimal deutlich besser gegen Alieva gespielt. Heute ging gar nichts. Das ärgert mich sehr“, sagte Grebe: „Natürlich freue ich mich aber auch sehr über die zweite Paralympics-Medaille meiner Karriere.“

Valentin Baus kämpft im Finale um Gold

Für Valentin Baus (WK5) steht die Medaillenentscheidung noch bevor. Durch seinen Halbfinalsieg gegen den Briten Jack Hunter Spivey in drei Sätzen (7, 10,7) steht er nun im Finale von Tokio. Am Sonntagmorgen, um 3 Uhr nachts deutscher Zeit, trifft der Silbermedaillengewinner von Rio auf den zweifachen amtierenden Paralympicssieger seiner Wettkampfklasse, den Chinesen Cao Ningning. Kein Grund für Baus, sich schon vorab mit Silber zufriedenzugeben. Er sagt: „Ich verschwende keinen Gedanken an das, was ich schon in der Tasche habe, sondern freue mich einfach auf die Chance, um Gold bei den Paralympics zu spielen. Am Ende werden wir sehen, was ich mit nach Hause nehmen darf.“ Auch Bundestrainer Volker Ziegler freut sich auf das hochklassige Match um Gold. „Die besten Spieler dieser Wettkampfklasse sind im Finale. Dass einer der beiden ein Deutscher ist – umso besser.“

Das deutsche Tischtennis-Aufgebot bei den Paralympics

  • Valentin Baus, WK 5, Verein: Borussia Düsseldorf
  • Thomas Brüchle, WK 3, Tischtennis Frickenhausen
  • Stephanie Grebe, WK 6, PSC Berlin
  • Sandra Mikolaschek, WK 4, Borussia Düsseldorf
  • Thomas Rau, WK 6, RBS Solingen
  • Thomas Schmidberger, WK 3, Borussia Düsseldorf
  • Björn Schnake, WK 7, TSV Thiede
  • Juliane Wolf, WK 8, BSG Offenburg / DJK Blau-Weiß Münster

Ergebnisse, Infos, Streaming

Berichte und Geschichten

weitere Artikel aus der Rubrik
Paralympics 27.08.2021

Paralympics: Deutsches Team hat zwei weitere Medaillen sicher

Nach dem Halbfinaleinzug von Stephanie Grebe am Vortag zogen am Freitag zwei weitere deutsche Starter in die Runde der besten Vier ihrer Wettkampfklasse ein und sicherten weitere Medaillen für das Team Deutschland Paralympics: Tom Schmidberger und Valentin Baus. Paralympics-Debütant Björn Schnake sowie Sandra Mikolaschek, Thomas Rau und Thomas Brüchle scheiterten jeweils im Viertel- bzw. Achtelfinale. Juliane Wolf schied bereits in der Vorrunde überraschend aus dem Turnier aus.
weiterlesen...
Paralympics Para-TT 25.08.2021

Paralympics: Die coole Truppe will in Tokio überzeugen

Nach viermal Silber bei den Paralympics in Rio de Janeiro 2016 soll es für die deutschen Para-Tischtennisspielerinnen und -spieler um Thomas Schmidberger auch in Tokio wieder Medaillen geben. Zwei Veränderungen im Spielsystem lassen die Chancen auf Medaillen steigen.
weiterlesen...
Para-TT Paralympics 24.08.2021

Startschuss für die Paralympics in Tokio

Nach der Eröffnungsfeier am Dienstag beginnen am Mittwoch die Tischtenniswettbewerbe für das Achter-Aufgebot des Teams Deutschland Paralympics. Angeführt vom Weltranglistenzweiten und Paralympics-Silbermedaillengewinner von 2016, Thomas Schmidberger, kämpfen die fünf Herren und drei Damen in sieben verschiedenen Wettkampfklassen um die Medaillen.
weiterlesen...
Paralympics 19.09.2016

China wankt, aber fällt nicht: Schmidberger/Brüchle verpassen Gold um Haaresbreite

Für das deutsche Para-Tischtennis-Team sind es die silbernen Spiele von Rio: Thomas Brüchle und Thomas Schmidberger unterlagen in ihrem Teamfinale der Wettkampfklasse 3 ? und holten somit das vierte Silber für die Tischtennisspieler. Mit 1:2 verloren sie gegen die chinesische Mannschaft, bestehend aus dem Paralympics-Sieger im Einzel, Feng Panfeng, sowie der Nummer 6 und 9 der Welt, Zhao Ping und Zhai Xiang.
weiterlesen...
Paralympics 16.09.2016

Brüchle und Schmidberger spielen um Gold

Die amtierenden Weltmeister der Wettkampfklasse 3 taten sich gegen den Paralympics-Gastgeber nicht allzu schwer. Thomas Brüchle und Thomas Schmidberger stehen so am späten Freitagabend im Team-Finale von Rio China gegenüber. Die WM-Revanche.
weiterlesen...
Paralympics 14.09.2016

Paralympics: Stephanie Grebe gewinnt Silber

Stephanie Grebe hat im zweiten Anlauf paralympisches Silber in der Wettkampfklasse 6 gewonnen. Im Finale unterlag sie der Kroatin Paovic zwar klar, doch die Freude über den zweiten Platz überwog nach ein paar Minuten: Die 28-Jährige hatte sich in London noch mit dem vierten Platz begnügen müssen, nun gewann sie die ersehnte Medaille.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH