Am Wochenende mit Bad Driburg auf Deutschland-Tour: Nina Mittelham (re. mit Nadine Bollmeier)
Bad Driburg, Kolbermoor und Berlin mit Chancen auf Tabellenführung

Spitzenreiter Bingen vor Ablösung

Damen-Bundesliga 16.11.2017

Die Zeit der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim als Spitzenreiter der Damen-Tischtennis-Bundesliga läuft zumindest vorläufig ab. Nach den drei Begegnungen am Wochenende wird entweder Champions-League-Teilnehmer TuS Bad Driburg, Vizemeister SV DJK Kolbermoor oder wieder Triple-Gewinner ttc berlin eastside das spielfreie Team von Ding Yaping als Nummer eins abgelöst haben.

Gleich zwei Chancen dazu bieten sich Bad Driburg: Die Ostwestfalen gastieren zunächst beim TV Busenbach (Samstag) und tags darauf in Kolbermoor. Als Belohnung für die insgesamt rund 2000 km lange Deutschland-Tour hofft Manager Franz-Josef Lingens "auf mindestens zwei Punkte". Dadurch, meint Lingens weiter, "hätten wir dann erst einmal für die Play-off-Qualifikation einen beruhigenden Vorsprung auf Platz sieben". Zu seiner Reisegruppe gehört auch wieder Neuzugang Yan Su als Nummer zwei - und eröffnet Bad Driburg somit den Einsatz von Sophia Klee im unteren Paarkreuz zusammen mit Nationalspielerin Nina Mittelham. Im Ideal- und Extremfall rechnet Lingens mit bis zu sieben Zählern auf den hinteren Positionen: "Nur in Kolbermoor", so das Kalkül von Lingens, "dürfte unsere frühere Spielerin Katharina Michajlova noch zu stark für Sophia sein."

Doch schon auf der ersten Zwischenstation in Busenbach muss sich Bad Driburg auf harten Widerstand gefasst machen. In ihrem schon letzten Hinrundenspiel wollen die Gastgeberinnen laut Mannschaftsführerin Jessica Göbel "endlichen den ersten Saisonsieg". Die Ex-Nationalspielerin geht in ihrer Erfolgsrechnung ("Wir haben mit unseren bisherigen drei Punkten die Play-offs in der eigenen Hand") von einem Punkt in ihrem eigenen noch ungeschlagenen Doppel mit Tanja und weiteren Erfolgen ihrer "jungen Wilden" aus. Ob Yvonne Kaiser, Anastasia Bondareva oder Leonie Hartbrich: "Sie brennen darauf, zuhause alles zu zeigen, was sie können."

Kolbermoor erwartet Bad Driburg aufgrund der zu erwartenden Aufstellung mit einer gehörigen Portion Respekt. "Mit Yan Su oben wird das für uns kein Selbstläufer und sicher wieder wie zuletzt beim 6:4 beim SV Böblingen eine ganz enge Kiste", orakelt Manager Michael Fuchs. Grundsätzlich gehe sein Team optimistisch mit der Hoffnung auf einen weiteren Sieg in die Begegnung, doch dafür sind seiner Meinung nach Siege der zuletzt noch um ihre Form kämpfenden Nationalspielerin Sabine Winter unverzichtbar: "Sabine hat nach ihrer längeren Pause zwar eine schwere Phase, aber wir brauchen ihre Punkte." Unterdessen sind beim Duell zwischen Titelverteidiger Berlin und dem noch sieglosen Schlusslicht TTK Anröchte die Rollen klar verteilt. "Wir freuen uns gegen eine solch starke über den jeden Punkt oder auch schon über jeden Satzgewinn", beschreibt TTK-Manager Manfred Vogel die trotz des Einsatzes von Spitzenspielerin Wang Aimei ungleiche Ausgangslage. Unter Druck sieht Vogel den Aufsteiger denn auch keinesfalls: "Wir wollen die Punkte für die Play-offs nicht gegen Berlin holen."

Beim Meister gilt denn auch der vierte Erfolg im vierten Spiel als Pflicht. "Alle andere als ein Sieg wäre eine Sensation", umreißt Manager Andreas Hain die Erwartungen. Spannender als die Frage nach dem Endergebnis erscheint somit das Debüt von Neuzugang Shiho Matsudaira. Die Japanerin traf zu Wochenbeginn in Deutschland ein und überzeugte Trainerin Irina Palina auf Anhieb. "Der erste Eindruck von ihr positiv", meinte die Russin. Matsudaira wird auch aufgrund der Wettkampfpause der Mixed-WM-Dritten Petrissa Solja zusammen mit Spitzenspielerin Shan Xiaona und der trotz Schwangerschaft erneut antretenden Kathrin Mühlbach aufschlagen. Offen ist bei Berlin lediglich noch die Frage, ob Georgina Pota oder wieder Palina selbst das ttc-Quartett komplettiert.

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 03.06.2018

Die Videos & Bilder des Damen-Playoff-Finals

6:1 hat der SV DJK Kolbermoor das entscheidende dritte Playoff-Finale gegen TTG Bingen/Münster-Sarmsheim gewonnen und ist Deutscher Meister. Die Videos und Bilder des gestrigen Finals.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 02.06.2018

Kolbermoor erstmals deutscher Meister

Der SV DJK Kolbermoor ist zum ersten Mal deutscher Mannschaftsmeister der Damen. Die Oberbayern gewannen den Titel durch ein überraschend deutliches 6:1 im dritten und entscheidenden Play-off-Finale bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und feierten damit sechs Jahre nach dem Aufstieg in die Bundesliga den bislang größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte. Damit trat das Team der deutschen Nationalspielerinnen Kristin Lang und Sabine Winter nach den 5:5-Unentschieden in den ersten beiden Finalduellen zugleich die Nachfolge von Pokalsieger ttc berlin eastside an, der im Halbfinale nach vier Meisterschaften in Serie an Kolbermoor gescheitert war. Den Siegpunkt holte Kolbermoors österreichische Ex-Europameisterin Liu Jia mit einem 3:1-Erfolg im Spitzeneinzel gegen Ding Yaping.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 01.06.2018

Showdown im Damen-Finale: Bingen vs. Kolbermoor III

In der Damen-Tischtennis-Bundesliga steht der ultimative Höhepunkt bevor: Im dritten und definitiv letzten Finale um die deutsche Meisterschaft zwischen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und der SV DJK Kolbermoor wird nach den 5:5-Unentschieden in den beiden vorherigen Endspielen eine Entscheidung fallen - auch im Falle eines abermaligen Remis.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 31.05.2018

Drittes Play-off-Finale: Déjà-vu für Ding am Samstag

Vor 25 Jahren war Bingens Spitzenspielerin Ding Yaping in einer ähnlichen Situation, damals in Diensten der TSG Dülmen. Ein drittes Play-off-Finale musste um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft entscheiden. Wie es damals geendet hat? Unentschieden natürlich!
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 27.05.2018

Kolbermoor und Bingen treiben Spannung auf die Spitze

Die Entscheidung im Kampf um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft ist nach einem neuerlichen Krimi vertagt. Der letztjährige Vizemeister SV DJK Kolbermoor und Hauptrunden-Sieger TTG Bingen Münster/Sarmsheim trennten sich auch im zweiten Play-off-Finale wie schon 48 Stunden im ersten Vergleich wieder 5:5. Damit wird ein drittes und entscheidendes Play-off am 2. Juni (Samstag) in Bingen notwendig.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 25.05.2018

Play-off-Finale: Hinspiel-Krimi endet mit Unentschieden

Spannender kann ein Spiel um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft wohl kaum verlaufen! Bingen und Kolbermoor trennen sich im Hinspiel des Play-off-Finals 5:5. Sätze: 19:19, Bälle: 373:375. Kann Kolbermoor am Sonntag den Heimvorteil nutzen?
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH