Anzeige
Ricardo Walther erreicht Runde zwei (Photo: MS)
Qualifikation: DTTB-Trio erreicht zweite Runde / Holpriger Start der WTT-Premiere

WTT Contender: Walther, Wan und Mantz souverän

MS 28.02.2021

Doha. Die Premiere des mit 200.000 Dollar dotierten WTT Contender in Doha hat für die Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) erfolgreich begonnen. Ricardo Walther (Düsseldorf), Yuan Wan (Kolbermoor) und Chantal Mantz (Bingen) gewannen ihre Erstrundenmatches in der dreitägigen Qualifikation ohne Satzverlust. Im zweiten Durchgang bestreiten morgen mit Ruwen Filus (Fulda), Dang Qiu (Grünwettersbach) und Sabine Winter (Schwabhausen) drei weitere DTTB-Asse ihre Auftaktbegegnungen.

Die sechs Deutschen bewerben sich in der Qualifikation, in der 76 Spielerinnen und 91 Spieler antreten, um nur acht freie Plätze in den 32-köpfigen Hauptfeldern der Damen und Herren. Walther, Wan und Mantz, die sich heute gegen den Ägypter Khalid Assar beziehungsweise gegen die Slowakinnen Nikoleta Puchovanova und Ema Labosava behaupteten, müssen hierzu vier Einzel gewinnen. Das mit einem Freilos in Durchgang eins bedachte Trio Filus, Qiu und Winter benötigt drei Siege für den Hauptrundeneinzug.

Abwehrass Ruwen Filus bekommt es am Montag in seinem Auftakteinzel mit dem Portugiesen Joao Geraldo zu tun, Portugal-Open-Sieger Dang Qiu steht dem Belgier Florent Lambiet gegenüber. Die zweimalige Doppel-Europameisterin Sabine Sabine Winter kämpft gegen die Ungarin Szandra Pergel um den Einzug in Runde drei. Yuan Wan und Chantal Mantz stehen gegen die klar favorisierten Asiatinnen Cheng Hsien-Tzu (Taiwan) und Yu Mengyu (Singapur) vor sehr hohen Hürden. Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp: "Heute waren beide vernünftig gespielt, waren aber noch nicht voll gefordert. Morgen haben spielen sie aber direkt gegen ganz andere Kaliber und ich hoffe, dass sie sich dann steigern können." Ansetzungszeiten und Tische (die Tische 2, 3 und 4 werden live auf Youtube gestreamt) stehen noch nicht fest.

Walther: "Das Turnier läuft sehr chaotisch"

Ricardo Walther, der heute keinerlei Mühe mit dem Ägypter Khalid Assar hatte, trifft in der zweiten Runde auf den Tschechen Pavel Sirucek. Der Deutsche Meister war mit seinem ersten Auftritt zufrieden: "Wieder international zu spielen und zurück auf der Tour zu sein, das fühlt sich klasse an. Meine Leistung war nach ein paar Anlaufschwierigkeiten im ersten Satz auch gut und ich habe souverän gewonnen."

Das Einzel des Düsseldorfers hatte wegen technischen Problemen an den digitalen Zählgeräten mit Verspätung begonnen, die Unparteiischen mussten auf manuelle Anzeigen zurückgreifen. Walther ist vom holprigen Start der WTT-Premiere alles andere als angetan: "Das Turnier läuft sehr chaotisch. Nicht nur wegen der technischen Probleme oder wegen der Zustände in der Trainingshalle, in der eineinhalb Tage keine Banden zur Verfügung standen. Aber auch Zeitpläne gibt es hier nicht. Wir haben gestern erst sehr spät überhaupt erfahren, wann und gegen wen wir heute spielen. Für morgen weiß ich gerade einmal, wer mein nächster Gegner ist. Auf Nachfrage wird auch nichts bekanntgegeben: Uhrzeit und Tisch weiß kein Mensch. Irgendwie hat man den Eindruck, dass alles drunter und drüber läuft."

Zumindest visuell präsentiert die Organisation World Table Tennis (WTT), die seit vielen Monaten eine neue Ära propagiert, Tischtennis in verändertem Gewand. Die dunklen Tische und den dunklen Boden empfindet Walther allerdings als gewöhnungsbedürftig: "In der Halle ist es sehr dunkel und die Kombination mit schwarzen Tischen und schwarzem Boden macht die Lichtsituation noch schwieriger. Man sieht durch die neue Optik natürlich, dass WTT etwas verändern will. Aber das, worauf es für die Sportler ankommt, das ist bislang noch nicht so optimal."

Hauptturnier startet am Mittwoch

Der DTTB geht beim WTT Contender in Doha mit insgesamt zehn Spielern an den Start. Der an Position fünf gesetzte Weltranglistenzwölfte Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland), Benedikt Duda (Bergneustadt) sowie die Berlinerinnen Nina Mittelham und Shan Xiaona zählen zu den jeweils 24 Gesetzten für die Hauptfelder, die am Mittwoch ihre ersten Matches austragen. Im Herren-Doppel steht die Weltklasse-Kombination Benedikt Duda/Dang Qiu im Achtelfinale und ist hinter den Südkoreanern Lee Sangsu/Cho Daeseong an Position zwei gesetzt. Das Duo Nina Mittelham/Shan Xiaona nimmt bei den Damen das Medaillenrennen auf. Im Mixedwettbewerb ist Deutschland nicht vertreten.

Favorisiert sind im Einzel bei den Herren die Nummern fünf bis acht der Welt, Tomokazu Harimoto (Japan), Hugo Calderano (Brasilien), Lin Yun-Ju (Taiwan) und der für Bremen spielende WM-Finalist Mattias Falck (Schweden). Bei den Damen sind die Weltranglistendritte Mima Ito (Japan), die an Position acht notierte Taiwanesin Cheng I-Ching sowie die Japanerinnen Kasumi Ishikawa und Miu Hirano die Titelanwärterinnen. Insgesamt spielen 298 Athleten aus 66 Ländern um die fünf Titel.

Livestream und Ergebnisse

Wer bewegte Bilder von der WTT-Premiere sehen möchte, der muss sich für die Qualifikation auf den Youtube-Kanal der Veranstalter begeben und kann dort die Tische 2 bis 4 sehen. Tisch 1 des Hauptturniers wird ab kommenden Mittwoch stets über die neue WTT Website übertragen, auf der auch Auslosungen, Ergebnisse und Informationen eingesehen werden können.

Die Ergebnisse der Deutschen am Sonntag

Herren-Einzel, 1. Runde
Ricardo Walther - Khalid Assar EGY 3:0 (12,7,6)
Damen-Einzel, 1. Runde
Yuan Wan - Nikoleta Puchovanova SVK 3:0 (7,6,7))
Chantal Mantz - Ema Labosava SVK 3:0 (9,7,9)

Die Spiele der Deutschen in der Qualifikation am Montag

Herren-Einzel, 2. Runde
Ricardo Walther - Pavel Sirucek CZE 8 Uhr, Tisch 6
Dang Qiu - Florent Lambiet BEL 9.20 Uhr, Tisch 6
Ruwen Filus - Joao Geraldo POR 10.40 Uhr, Tisch 5
Damen-Einzel, 2. Runde
Yuan Wan - Cheng Hsien-Tzu TPE 11.20 Uhr, Tisch 6
Chantal Mantz - Yu Mengyu SGP 11.20 Uhr, Tisch 3 LIVESTREAM
Sabine Winter - Szandra Pergel HUN 13.20 Uhr, Tisch 6


WTT Contender: Livestreaming, Ergebnisse, Fakten


WTT-Premiere in Katar mit 12 DTTB-Assen

WTT: China und Solja sagen Middle East Hub ab

WTT: Patrick Franziska startet mit wildcard in Katar

WTT-Auftakt im März mit mindestens 11 DTTB-Assen

WTT-Contender-Series: Kürzere Spiele und reduzierte Top-20-Plätze



Das DTTB-Aufgebot
in Doha

WTT Contender, 3.-6.3. (Qualifikation 28.2.-2.3.)

Hauptfeld Einzel:
Herren: Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland/WR 12), Benedikt Duda (Bergneustadt/WR 38)
Damen: Nina Mittelham (Berlin/WR 39), Shan Xiaona (Berlin/WR 43)
Qualifikation Einzel:
Herren: Ruwen Filus (Fulda-Maberzell/WR 42), Dang Qiu (Grünwettersbach/WR 53), Ricardo Walther (Düsseldorf/WR 89)
Damen: Sabine Winter (Schwabhausen/WR 126), Yuan Wan (Kolbermoor/WR 163), Chantal Mantz (Bingen/WR 197)
Trainer
Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer), Lars Hielscher (Herren Assistenztrainer), Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin)
Physiotherapeut
Peter Heckert (Olympiastützpunkt Hessen)

WTT Star Contender, 8.-13.3. (Qualifikation 6./7.3.)
Hauptfeld
Herren: Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland/WR 12), Patrick Franziska (Saarbrücken/WR 16), Benedikt Duda (Bergneustadt/WR 38), Ruwen Filus (Fulda-Maberzell/WR 42)
Damen: Han Ying (Tarnobrzeg, Polen/WR 22), Nina Mittelham (Berlin/WR 39), Shan Xiaona (Berlin/WR 43)
Qualifikation
Herren: Dang Qiu (Grünwettersbach/WR 53), Ricardo Walther (Düsseldorf/WR 89)
Damen: Sabine Winter (Schwabhausen/WR 126), Yuan Wan (Kolbermoor/WR 163), Chantal Mantz (Bingen/WR 197)
Trainer
Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer), Lars Hielscher (Herren Assistenztrainer), Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin)
Physiotherapeut
Peter Heckert (Olympiastützpunkt Hessen)

weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere 21.04.2021

Düsseldorf Masters: Welcher Youngster folgt auf Källberg und Ovtcharov?

Gerieten die beiden ersten Ausgaben des Düsseldorf Masters zu einer Beute der Weltklasseakteure Anton Källberg (Schweden/Borussia Düsseldorf) und Dimitrij Ovtcharov, so kommt es beim dritten Turnier am Sonntag ab 10 Uhr zu einem spannenden Titelrennen ausschließlich der starken deutschen Nachwuchsspieler.
weiterlesen...
Turniere 18.04.2021

Düsseldorf Masters: Ovtcharov gewinnt Finale gegen Duda

Dimitrij Ovtcharov heißt der Sieger der zweiten Ausgabe des Düsseldorfer Masters 2021. Der Weltranglistenneunte besiegte in einem deutschen Finale die Nummer 41 der Welt, Benedikt Duda.
weiterlesen...
Turniere 14.04.2021

Düsseldorf Masters mit Ovtcharov, Duda, Pitchford und Karlsson

War das Auftaktturnier mit Anton Källberg (Schweden) und Omar Assar (Ägypten) vor drei Tagen bereits überaus prominent besetzt, so ist das Starterfeld beim zweiten Düsseldorf Masters noch hochkarätiger.
weiterlesen...
Turniere 11.04.2021

Düsseldorf Masters: Sieg für Källberg, Überraschung durch Oehme

Anton Källberg heißt der Sieger des Auftaktturniers des Düsseldorf Masters 2021. Der für Borussia Düsseldorf spielende Skandinavier setzte sich im Finale mit 3:1 gegen Afrikameister Omar Assar durch.
weiterlesen...
Turniere 07.04.2021

Düsseldorf Masters 2021: Jeden Sonntag Tischtennis vom Feinsten

Zehn Monate nach seiner erfolgreichen Premiere feiert die Turnierserie Düsseldorf Masters ihre Fortsetzung. Auch 2021 sind wieder deutsche und internationale Weltklassespieler vertreten, der Austragungsmodus hingegen wurde verändert.
weiterlesen...
Turniere 18.03.2021

Pandemie: ITTF verzichtet auf Nullpunktewertung beim WTT China Hub

Der Weltverband ITTF informierte in dieser Woche die nationalen Spitzenverbände über zwei wichtige Entscheidungen des Ressorts Weltrangliste.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH