Schöler, Jansen, Lieck, Ness, Harangozo, Haupt (v.l., Foto: DTTB-Archiv)
Heim-WM: Zweimal war die Bundesrepublik im WM-Finale vertreten, einmal die DDR

50 Jahre WM in München: Dreimal Silber für Deutschland 1969

Manfred Schäfer / SH 17.04.2019

München. Als wäre das 30er-Jubiläum des WM-Titels im Doppel von Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner nicht genug, hat der April 2019 noch mehr zu bieten. Bei den vom 17. bis 27. April 1969 stattfindenden Weltmeisterschaften in München gab es gleich dreimal Silber für Deutschland, zweimal für die Bundesrepublik, einmal für die DDR.

Die bundesdeutsche Herren-Mannschaft mit Eberhard Schöler (Düsseldorf), Bernt Jansen (Osnabrück), Wilfried Lieck (Essen) und Martin Ness (Augsburg), betreut von Bundestrainer Vilim Harangozo und dem „Non-Playing Captain“ Werner Haupt, unterlag erst im Finale nach großer Gegenwehr Japan mit 3:5. In den Individual-Wettbewerben war Eberhard Schöler nach zweimal Einzel-Bronze 1965 und 1967 bei einer 2:0-Führung gegen den Japaner Shigeo Ito dem WM-Titel ganz nahe. Doch ebenso wie die Ostberlinerin Gabriele „Gaby“ Geißler (später Orgis), die im Endspiel der Japanerin Toshiko Kowada, unterlag, musste auch er sich schließlich mit dem zweiten Rang begnügen.

Schöler: „Ich bin zu sehr Sportler, um dem nachzutrauern“

„Ich glaube, ich hätte ganz gerne mindestens eines der beiden Spiele gewonnen. Aber ich bin zu sehr Sportler, um dem nachzutrauern“, sagt Schöler heute rückblickend. „Die japanische Mannschaft war ein klein wenig besser. Ito war im Einzel ein klein wenig stabiler und besser als ich, der auch ein bisschen gehandicapt war. Da gratuliert man am Ende einfach.“

Mit der Heim-WM 1969 blieb Eberhard Schöler in den Wochen danach groß in den positiven Schlagzeilen. Er erhielt nicht nur den Fair-Play-Preis des „Swaythling Club International“, des internationalen Tischtennissports, sondern wurde hinter Schwimmer Hans Fassnacht (400-Meter-Freistil-Weltrekord 1969) auf Platz zwei beim „Sportler des Jahres“ in Deutschland als Einzelsportler gewählt sowie auf Platz drei mit der Mannschaft. Außerdem bekam er den Fair-Play-Preis des Verbands Deutscher Sportjournalisten, der ihm durch Box-Legende Max Schmeling überreicht wurde.

Schöler, Fetzner und Roßkopf vor Ort in Budapest bei der WM 2019

Eberhard Schöler wird zusammen mit seiner Frau Diane, der 20-fachen britisch-deutschen WM-Medaillengewinnerin, wie Steffen Fetzner und Jörg Roßkopf vor Ort bei den am Sonntag beginnenden Individual-Weltmeisterschaften in Budapest (21. bis 28. April) sein. Ob sie dort Augenzeugen des nächsten denkwürdigen deutschen WM-Erfolgs werden? „Die letzten zwei Tage haben wir keine offiziellen Verpflichtungen mehr und können uns dann auf die Spiele konzentrieren“, so Schöler. „Wir hoffen, dass wir dann noch deutsche Teilnehmer im Rennen haben. Wir drücken die Daumen.“

 

Die WM-Finals 1969 mit deutscher Beteiligung in der Übersicht

Herren-Mannschaft am 22. April
Deutschland – Japan 3:5
Bernt Jansen – Mitsuru Kohno 1:2 (15,-16,-12)
Eberhard Schöler – Shigeo Ito 2:1 (17,-8,12)
Wilfried Lieck – Nebuhiko Hasegawa 0:2 (-20,-13)
Schöler – Kohno 1:2 (-21,14,-17)
Jansen – Hasegawa 2:0 (18,17)
Lieck – Ito 0:2 (-16,-17)
Schöler – Hasegawa 2:1 (-15,13,17)
Lieck – Kohno 0:2 (-13,-16)

Herren-Einzel am 27. April
Eberhard Schöler – Shigeo Ito JPN 2:3 (19,14,-19,-15,-9)

Damen-Einzel am 27. April
Gabriele Geißler DDR – Toshiko Kowada JPN 1:3 (20,-14,-17,-8)

 

Links

Ergebnisse und Medaillenspiegel: Die WM 1969 bei Wikipedia

Individual-WM 2019 in Budapest: Spielsystem, TV-Zeiten, Gegner, Statistiken

Die WM 2019 auf ITTF.com

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
WM 07.04.2020

Team-WM auf Ende September verlegt

Der Weltverband ITTF hat ein neues Datum für die diesjährigen Mannschafts-Weltmeisterschaften in Busan mitgeteilt. Termin für das Top-Turnier im südkoreanischenn Busan soll nun vom 27. September bis 4. Oktober sein.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 01.03.2020

"Es fühlt sich geil an, Deutscher Meister zu sein!" / Bilder & Videos des Tages

Ricardo Walther gewinnt in Chemnitz seinen erstes Einzel-Gold beim nationalen Topturnier, Nina Mittelham verteidigt beide Titel. Die Überraschung im Mixed gelingt Janina Kämmerer und Nils Hohmeier.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 01.03.2020

NDM: Tageszusammenfassung von Samstag

Die Höhepunkte des ersten Turniertags von Chemnitz: Topgesetzter Franziska unterliegt Meissner, Duda und Qiu mit Mühe, Pranjkovic lässt bei Damen aufhorchen.
weiterlesen...
DM 27.02.2020

Chemnitz: Franziska will den Titel

Patrick Franziska möchte den nationalen Einzel-Titel in Chemnitz zum ersten Mal gewinnen. Nina Mittelham will ihren im Vorjahr in Wetzlar erreichten Erfolg wiederholen.
weiterlesen...
WM 25.02.2020

Corona-Virus: Team-WM in Südkorea verschoben

Der Weltverband ITTF hat nach einem Krisentreffen mit dem südkoreanischen Tischtennis-Verband um Präsident und 2004-Olympiasieger Ryu Seung-min und den örtlichen Behörden in Busan beschlossen, die vom 22. bis 29. März stattfindenden Mannschafts-Weltmeisterschaften zu verschieben. Möglicher Ersatztermin an selber Stelle ist der 21. bis 28. Juni.
weiterlesen...
DTTB 20.02.2020

ITTF-Präsident Thomas Weikert kündigt Kandidatur für die zweite Amtszeit an

Weikert kandidiert bei den Wahlen 2021 erneut als ITTF-Präsident, nachdem er große Unterstützung bei den nationalen Verbänden und weiteren Vertretern der weltweiten Tischtennisfamilie hat.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH