Blickt dem Final Four optimistisch entgegen: Düsseldorfs Weltstar Timo Boll (Archivfoto: Roscher).

Borussia Düsseldorf: Ein Gigant wird gejagt

DTTL-Mediendienst; Dr. Stephan Roscher 31.12.2010

Borussia Düsseldorf ist ein Phänomen im deutschen und europäischen Tischtennissport. Die Rheinländer haben in ihrer lebhaften und glanzvollen Vereinsgeschichte bislang nicht weniger als 54 nationale und internationale Titel erringen können und den DTTB-Pokal bereits 19 Mal gewonnen.

Der Titelverteidiger und Triple-Sieger ging auch in die Saison 2010/11 als klarer Favorit. Europas Topmannschaft der letzten beiden Jahre ist so stark besetzt, dass es schon überraschend käme, wenn einer der lauernden Konkurrenten ihr einen nationalen Titel abluchsen könnte. Erkundigte man sich vor der Saison bei Spielern, Trainern und Managern sämtlicher Klubs, wurde immer nur der Name der Borussia genannt, wenn es um den Topfavoriten in sämtlichen Wettbewerben ging.

Und daran hat sich nach der ersten Saisonhälfte 2010/11 nicht das Geringste geändert. Mittlerweile spricht man auch wieder von "Borussia Deutschland" – immerhin besteht das spielstarke Team der Rheinländer – sieht man einmal vom Ex-Düsseldorfer Dimitrij Ovtcharov ab, der inzwischen im russischen Orenburg unter Vertrag steht – aus dem Gerüst des amtierenden Mannschafts-Europameisters und Silbermedaillengewinners der WM 2010, der im Finale sogar den scheinbar übermächtigen Chinesen lange Paroli bieten konnte.

Die Borussia mit dem Weltranglistenersten Timo Boll, der pünktlich zum 1. Januar wieder den internationalen Thron besteigt, wird das Zugpferd des Turniers in der Porsche-Arena sein. Man hat fraglos den prominentesten Sportler des Teilnehmerfeldes zu bieten. Boll ist ein Weltstar und weit über die Grenzen der internationalen Tischtennis-Community hinaus populär. Im Dezember landete der Ausnahmeathlet aus dem Odenwald bei der Sportjournalisten-Wahl "Deutschlands Sportler des Jahres 2010" hinter Sebastian Vettel auf Platz zwei.

Doch die Truppe vom Staufenplatz besitzt mit dem immer konstanter werdenden rotblonden Westfalen Christian Süß einen weiteren Leader – und der Dritte im Bunde klopft schon an die Tür. Es ist Linkshänder Patrick Baum, der die Troika deutscher Nationalspieler im Borussia-Dress komplettiert und sich in den letzten Wochen in atemberaubender Form präsentiert hat. Der Jugend-Weltmeister von 2005 erlebt in Düsseldorf gerade den endgültigen Durchbruch zur Weltspitze. Seine Vorrundenbilanz von 9:0 in Europas stärkster Liga ist schlicht und einfach grandios. So ganz „nebenbei“ wurde der 23-jährige Rheinhesse im September auch noch Vizeeuropameister im Herreneinzel. Mit dem ein Jahr älteren Ungarn János Jakab konnte zudem ein Spieler mit Perspektive als „Vierer“ gewonnen werden, der sein Limit noch längst nicht erreicht hat und in Düsseldorf einen entscheidenden Schritt vorankommen möchte. Allerdings verlief die Hinserie für den talentierten Magyaren noch durchwachsen.

Auch auf der Kommandobrücke steht mit dem in der Bundesliga bestens bekannten Niederländer Danny Heister ein neuer Mann, der sich – als Ex-Borussia-Spieler kein Wunder – rasend schnell in Düsseldorf akklimatisiert hat und mit dieser tollen Truppe derzeit von Erfolg zu Erfolg eilt.

Die DTTL führt der Rekordchampion mit 18:0 Zählern zur Halbzeit ungefährdet an, zudem zog man nahezu mühelos ins Viertelfinale der Champions League ein. Nun möchte man in Stuttgart natürlich unbedingt den Jubiläums-Pokalsieg Nummer 20 unter Dach und Fach bringen und damit die erste große Herausforderung des Jahres 2011 erfolgreich meistern.

Trainer Danny Heister ist von den Siegchancen seines Teams in Stuttgart überzeugt. Allerdings warnt der Niederländer vor zu viel Selbstsicherheit: „2008 hat Düsseldorf ganz überraschend im Halbfinale gegen Werder Bremen verloren. So etwas kann immer passieren. Beim FINAL FOUR spielen insgesamt 10 Spieler aus den Top-100 der Weltrangliste, da kann an einem guten Tag jeder Spieler jeden schlagen.“ Auch Manager Andreas Preuß rechnet mit einer echten Prüfung: "In Stuttgart halten uns alle für den Favoriten. Aber wir hatten auch in der Hinrunde einige knappe Spiele. Ochsenhausen ist für uns in diesem Jahr viel gefährlicher als in der vergangenen Saison. Wir haben das Hinspiel zwar gewonnen, aber sowohl Timo also auch Patrick haben ihre Matches jeweils nur knapp im fünften Satz nach Hause gebracht. Im Finale brennen alle Teams darauf, uns zu ärgern." Preuß weiß auch, dass es im neuen Jahr erst so richtig zur Sache geht und sein Team dann von allen gejagt wird: „Jetzt fängt die Saison erst an. Das Final Four ist ein erster Höhepunkt.“ Shootingstar Patrick Baum will am Sonntagnachmittag unbedingt den Cup in Händen halten: „Wir werden unsere ganze Konzentration auf die Titelverteidigung richten. Eine ausschweifende Silvesterparty ist in diesem Jahr also nicht möglich, aber dafür werden wir ja auf dem Event mit einer vollen Halle und einer Bombenstimmung belohnt.“

Ganz besonders auf Timo Boll freut sich übrigens DSDS-Star Francisca Urio, die vielen Tischtennisbegeisterten etwas voraus hat - die 29-jährige feurige Sängerin mit der faszinierenden Stimme, die nach dem Pokalturnier die Halle nach allen Regeln der Kunst rocken möchte, durfte bereits einmal mit dem weltbesten Tischtennisspieler die Kräfte messen: „Ich hatte damals die Ehre, nach einem Auftritt mit Superstar Timo Boll Backstage eine Runde Tischtennis zu spielen. Vielleicht lässt sich ein Match mit Timo wiederholen.“

 

Weitere Infos zum LIEBHERR DTTB FINAL FOUR 

 

TEAMS UND AUFSTELLUNGEN


Borussia Düsseldorf Timo Boll (GER), Christian Süß (GER), Patrick Baum (GER), János Jakab (HUN) – Trainer: Danny Heister (NED).

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell Wang Xi (CHN), Robert Svensson (SWE), Jan-Ove Waldner (SWE), Qing Yu Meng (GER) – Trainer: Qing Yu Meng (GER).

TTF Liebherr Ochsenhausen Seiya Kishikawa (GER), Tiago Apolonia (POR), Marcos Freitas (POR), Ruwen Filus (GER) – Trainer: Anders Johansson (SWE).

1. FC Saarbrücken Bastian Steger (GER), Joao Monteiro (POR), Bojan Tokic (SLO), Bojan Crepulja (SRB) – Trainer: Matthias Landfried (GER).

 

ZEITPLAN


Samstag, 1. Januar 2011

17:30 Uhr: Auslosung

18:00 Uhr: Training aller Teams


Sonntag, 2. Januar 2011

11:00 Uhr: Einlass

12:00 Uhr: Halbfinals (an zwei Tischen)

15:30 Uhr: Finale

im Anschluss: Siegerehrung und Konzert von Francisca Urio.

 

TV/INTERNET

Ein Semifinale sowie das Endspiel werden live auf Sport1+, dem Pay-TV-Kanal des Sportsenders Sport1, sowie im Internet auf www.DTTL.tv live und in voller Länge übertragen.

Am Montag, 03.01.2011, wird SPORT1 in seinem Free-TV Sender zudem zwischen 13:30 und 14:30 Uhr eine einstündige Highlight-Zusammenfassung des Events zeigen. Außerdem werden die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF direkt am Sonntag und am Montag in ihren Sport- und Nachrichtenformaten Beiträge von dieser Veranstaltung senden. EinsPlus, das digitale Fernsehprogramm der ARD, wird ebenfalls am Montag eine einstündige (15:00 - 16:00 Uhr) Zusammenfassung der Partie ausstrahlen. Darüber hinaus wird DW-TV, das Fernsehprogramm der Deutschen Welle, ausführlich und weltweit vom FINAL FOUR berichten. 

 

EINTRITTSKARTEN

Karten für das Event-Highlight im Tischtennis- und Konzertkalender sind unter www.DTTL.tv, www.easyticket.de, der Rufnummer 0711/ 25 55 555 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen im Großraum Stuttgart erhältlich. Wie im Vorjahr gibt es Tickets zudem unter www.proticket.de und unter der Rufnummer 0231/ 9172290.

Restkarten für die Veranstaltung sind noch an der Tageskasse zu haben. Ab 10:30 Uhr sind die noch verfügbaren Restkarten am Haupteingang der PORSCHE-Arena an der Mercedes-Straße erhältlich.

Tickets an der Tageskasse kosten 29,50 Euro. Für Tischtennisfans und andere sport- und musikbegeisterte Besucher bietet contenthouse zudem einen Gruppenrabatt an: Ab 10 Karten kostet das Ticket nur noch 26,50 Euro. Das reine Konzertticket für den Auftritt von Francisca Urio kostet 15,00 Euro.

 

WEITERE AKTIVITÄTEN: TTVWH WARM-UP

Der „gastgebende“ Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) hat sich eine Reihe pfiffiger, kreativer Aktionen rund um das LIEBHERR DTTB FINAL FOUR einfallen lassen und lädt am Sonntag, unmittelbar vor dem Turnier, ins benachbarte SpOrt Stuttgart (Fritz-Walter-Weg 19, von der Arena zu Fuß erreichbar) zum Aktiv-Aufwärmprogramm ("TTVWH WARM-UP") von 9 bis 11 Uhr ein.


Link zum TTVWH WARM-UP

 

Links zum LIEBHERR DTTB FINAL FOUR<o:p></o:p>

Die „Kür“ beginnt in der Porsche-Arena: TTF Liebherr Ochsenhausen auch 2010/11 ganz oben mit dabei

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell: Kontinuität als Erfolgsrezept

1. FC Saarbrücken: Der Traditionsklub aus dem Südwesten ist mehr als nur Geheimtipp

LIEBHERR DTTB FINAL FOUR: "Volle Halle und Bombenstimmung" als Belohnung

<o:p>„TTVWH WARM-UP“ und weitere Aktivitäten rund ums LIEBHERR DTTB FINAL FOUR</o:p>

<o:p></o:p>„Mix aus Qualität und Unbekümmertheit“ – Interview mit Tiago Apolonia<o:p></o:p>

DONIC ist Tischausrüster des LIEBHERR DTTB FINAL FOUR<o:p></o:p>

Infos zu Cup+Concert auf www.DTTL.tv<o:p></o:p>

„CUP+CONCERT“ in der Porsche Arena: Francisca Urio tritt beim Final Four auf<o:p></o:p>

Liebherr wird Titelsponsor des DTTB FINAL FOUR <o:p></o:p>

TSP erstmals Ballausrüster des DTTB FINAL FOUR <o:p></o:p>

Vorverkauf für DTTB Final Four in der Porsche-Arena hat begonnen <o:p></o:p>

Deutsche Pokalmeisterschaft 2010/11 - Viertelfinale / Hauptrunde <o:p></o:p>

Webseite der DTTL

 

weitere Artikel aus der Rubrik
Final Four 11.01.2021

Damen Final-Four: Rückblick und Re-Live

Der ttc berlin eastside gewinnt zum siebten Mal den Pokal im Finale gegen den Dauerrivalen SV DJK Kolbermoor. Wir gratulieren noch einmal und haben hier einige Highlights im Video sowie die Spiele im Re-Live auf Sportdeutschland.TV.
weiterlesen...
Final Four 05.01.2021

Finale der Favoriten? Berlin und Kolbermoor haben den Pokalsieg im Visier

Am Sonntag steigt in Berlin mit dem Final Four der Damen-Pokalmeisterschaften traditionell das neue Tischtennisjahr. Der sechsfache Pokalsieger ttc berlin eastside und der Titelträger aus dem Jahr 2019 SV DJK Kolbermoor sind die Favoriten. Mit dem TSV Schwabhausen und dem ESV Weil warten in den Halbfinals jedoch zwei Underdogs mit Selbstvertrauen. Das Final Four beginnt um 10 Uhr, Zuschauer sind nicht zugelassen, aber alle drei Spiele werden im Livestream auf www.tischtennis.de und www.sportdeutschland.tv übertragen.
weiterlesen...
Final Four 02.01.2011

Borussia Düsseldorf ist Deutscher Pokalmeister 2010/11 - Bericht mit Fotoimpressionen

Borussia Düsseldorf hat zum 20. Mal in der ereignisreichen Vereinsgeschichte den nationalen Pokalwettbewerb gewonnen. Es war zugleich der 55. Titel der Rheinländer insgesamt. Der Titelverteidiger siegte im Finale des LIEBHERR DTTB FINAL FOUR in der Stuttgarter Porsche-Arena vor rund 3.500 Zuschauern souverän mit 3:0 gegen Herausforderer TTF Liebherr Ochsenhausen. In der Neuauflage des letztjährigen Endspiels hatte der Favorit nur in den ersten beiden Matches einige brenzlige Momente zu überstehen. Timo Boll schlug Marcos Freitas, Christian Süß legte gegen Tiago Apolonia nach. Patrick Baum machte anschließend durch ein glattes 3:0 über Seiya Kishikawa alles klar für den Triple-Gewinner der Saison 2009/10.
weiterlesen...
Final Four 02.01.2011

Düsseldorfs Endspielgegner heißt Ochsenhausen

In der Stuttgarter Porsche-Arena kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Pokalendspiels. TTF Liebherr Ochsenhausen konnte in einem packende Drei-Stunden-Halbfinale gleichwertige Saarbrücker mit 3:2 besiegen. Ein überragender Bastian Steger gewann beide Einzel für die Saarländer, während Tiago Apolonia und Seiya Kishikawa für die Oberschwaben punkteten, deren Doppel Freitas/Kishikawa sich am Ende in drei Sätzen behauptete. 3.450 Zuschauer sahen dieses extrem spannende Halbfinalmatch und gingen begeistert mit.
weiterlesen...
Final Four 02.01.2011

3:1 gegen Fulda - Düsseldorf steht im Finale

Titelverteidiger Borussia Düsseldorf hat vor 3.450 Zuschauern in der Stuttgarter Porsche-Arena das Finale erreicht. 3:1 siegten die Rheinländer gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell nach Siegen von Timo Boll (2) und Christian Süß sowie dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Wang Xi.
weiterlesen...
Final Four 01.01.2011

Startschuss zum Final Four erfolgt

Und jetzt geht es in der Porsche-Arena zur Sache: Saarbrücken, Ochsenhausen, Düsseldorf und Fulda-Maberzell ermitteln seit 12 Uhr die beiden Finalteilnehmer um den Deutschen Ligapokal. Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH