Anzeige
Nina Mittelham hatte gegen die Kroatin Sanja Korak schwer zu kämpfen, holte aber doch den wichtigen Punkt zum 2:1 (Bild: Dr. Stephan Roscher).
CP Lyssois Lille Métropole – ttc berlin eastside 1:3

Schwerer als gedacht: eastside gewinnt bei Lyssois Lille Métropole

Dr. Stephan Roscher 23.10.2019

Ein härteres Stück Arbeit als im Vorfeld vermutet. Im zweiten Gruppenspiel der europäischen Königsklasse musste Titelfavorit ttc berlin eastside 168 Minuten in Nordfrankreich kämpfen, bis der Sieg gegen einen ungeahnt sperrigen Gegner mit einer Andrea Todorovic in Topform feststand.

Vom ersten Spiel an war Druck im Kessel, da Berlins Nummer 1, Bernadette Szöcs, überraschend mit 2:3 (7:11, 11:9, 10:12, 11:9, 4:11) gegen die Serbin Todorovic verlor. Xiaona Shan sorgte mit einem deutlichen 3:1 über die Thailänderin Khetkhuan für den 1:1-Pausenstand. Nina Mittelham konnte nachlegen und brachte den Hauptstadtklub mit einem umkämpften 3:1-Sieg (8:11, 13:11, 11:7, 11:8) über die Kroatin Korak in Führung, ehe Shan, die ihre Galaform der letzten Wochen bestätigte, mit einem 3:0 Sieg über Todorovic den Schlusspunkt setzte.

Dass die Null im siebten Spiel erstmals beim Gegner nicht stand, ist nicht allzu tragisch – jede Serie geht einmal zu Ende. Mit zwei Siegen in zwei Spielen ist Berlin natürlich Tabellenführer in Gruppe A und strebt mit schnellen Schritten dem Gruppensieg entgegen.

„Das war sicher nicht unser bestes Spiel. Was am Ende des Tages zählt, ist das Ergebnis: Wir haben gewonnen, einen großen Schritt in Richtung Viertelfinal-Einzug gemacht und den Grundstein für den Gruppensieg gelegt,“ so das Fazit von Trainerin Irina Palina.

"Letztlich ein sicherer Sieg", so das Urteil von Manager Andreas Hain. "Szöcs merkte man an, dass sie direkt vom World Cup in China kam und gegen ihren Ex-Verein sehr nervös war. Trotzdem darf sie dieses Match nicht verlieren. Kompliment an Shan Xiaona, die weiterhin auf einem unglaublich hohen Niveau spielt."

Das Spiel im Überblick

Andrea Todorovic – Bernadette Szöcs 3:2 (11:7, 9:11, 12:10, 9:11, 11:4)

Khetkuan Tamolwan – Shan Xiaona 1:3 (3:11, 3:11, 11:9, 6:11)

Sanja Korak – Nina Mittelham 1:3 (11:8, 11:13, 7:11, 9:11)

Andrea Todorovic – Shan Xiaona 0:3 (9:11, 3:11, 8:11)

weitere Artikel aus der Rubrik
Champions League Damen 08.04.2022

2:3 gegen Tarnobrzeg: eastside knapp gescheitert

Dem ttc berlin eastside fehlte letztlich einfach das nötige Quäntchen Glück und vielleicht ein kleiner Tick nervliche Stabilität, um gegen das bärenstarke Team aus Tarnobrzeg seinen Titel in Europas Königsklasse zu verteidigen. Wie schon im Hinspiel am letzten Sonntag, unterlag der fünfmalige Champions-League-Gewinner am Freitagabend auch vor eigener Kulisse mit 2:3.
weiterlesen...
Champions League Damen 07.04.2022

„Wir mögen es nicht, zu verlieren“

Der morgige Freitag ist der Tag der Entscheidung. Um 18.30 Uhr steigt das Final-Rückspiel der European Champions League Women zwischen dem ttc berlin eastside und KTS Enea Siarkopol Tarnobrzeg in der Frauensporthalle des Freizeitforums Berlin-Marzahn. Das Hinspiel hatte das Team aus Polen um die deutsche Nationalspielerin Han Ying am Sonntag mit 3:2 gewonnen. Für uns Anlass, ein Gespräch mit Berlins Manager Andreas Hain zu führen.
weiterlesen...
Champions League Damen 07.04.2022

Großer Champions League-Showdown am Freitag in Berlin

Es ist sicher nicht übertrieben, vom Spiel des Jahres in der Hauptstadt zu sprechen. Nach der 2:3-Niederlage am letzten Sonntag im Hinspiel in Tarnobrzeg muss Titelverteidiger ttc berlin eastside das Ausnahmeteam aus Polen am Freitagabend im Rückspiel schlagen, um zum sechsten Mal in der Erfolgen so reichen Vereinsgeschichte Europas Königsklasse zu gewinnen.
weiterlesen...
Champions League Damen 17.02.2022

Berlin trifft im Champions-League-Finale auf Han-Ying-Klub Tarnobrzeg

Der ttc berlin eastside trifft im Finale der European Champions League der Damen auf KTS Enea Siarkopol Tarnobrzeg. Im Rückspiel des Halbfinales setzte sich der polnische Spitzenklub, in dessen Diensten unter anderem Deutschlands Nummer zwei, Han Ying, steht, gegen Linz AG Froschberg durch. Das Hinspiel in Polen hatten die Österreicherinnen drei Tage zuvor mit 3:2 gewonnen.
weiterlesen...
Champions League Damen 11.02.2022

ttc berlin eastside steht im Finale der Champions League

Wie schon im Hinspiel vor drei Tagen siegte der ttc berlin eastside am Freitagabend auch im Halbfinal-Rückspiel in eigener Halle mit 3:1 gegen Metz TT. Damit steht der Titelverteidiger erneut im Finale der European Champions League Women. Es könnte für die Berlinerinnen der sechste Titel der Vereinsgeschichte in Europas Königsklasse werden. Bis jetzt hat der Hauptstadtklub nämlich jedes der fünf Endspiele gewinnen können, in denen er stand.
weiterlesen...
Champions League Damen 10.02.2022

Das Finale eintüten: Halbfinal-Rückspiel in Berlin

Der ttc berlin eastside, Titelverteidiger in der europäischen Königsklasse, steht nach dem 3:1-Erfolg im Halbfinal-Hinspiel am letzten Dienstag in Metz dicht vor dem erneuten Einzug ins Endspiel. Nun will man natürlich am morgigen Freitag im Rückspiel vor heimischer Kulisse (Große Spielhalle Sportkomplex Paul-Heyse-Straße 29) den Sack zumachen – und die Chancen der Hauptstädterinnen stehen alles andere als schlecht.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum