Anzeige
Matilda Ekholm war im Hinspiel Berlins Matchwinnerin. Man wird sehen, ob die Schwedin diese starke Form am Sonntag erneut abrufen kann, sofern sie überhaupt zum Einsatz kommt (Bild: Dr. Stephan Roscher).
Sonntag, 19.00 Uhr: Dr. Casl – ttc berlin eastside

Spiel der Spiele in Zagreb: eastside will ins Finale

Dr. Stephan Roscher 22.03.2019

Nach dem Wahnsinnsspiel in heimischer Halle, das mit 3:2 gegen den Titelverteidiger gewonnen wurde, muss der ttc berlin eastside am Sonntag in Zagreb beim Halbfinal-Rückspiel der europäischen Königsklasse nachlegen. Eine 2:3-Niederlage könnte für den Hauptstadtklub aufgrund des guten Satzverhältnisses aus dem Hinspiel (11:7) bereits reichen. Mit 0:3 oder 1:3 darf man gegen Dr. Casl jedoch auf keinen Fall verlieren.

Am 8. März hatte Matilda Ekholm im Sportforum Berlin eine überragende Vorstellung geboten, die Weltklasse-Chinesin Lin Gaoyang mit 3:0 überrollt und Defensivkünstlerin Li Jie mit 3:1 nach toller Aufholjagd im vierten Durchgang geschlagen. Shan Xiaona hatte eastside mit einem glatten 3:0 über Li in Führung gebracht. Zwischenzeitlich konnte das Team aus Kroatien ausgleichen durch die international für Portugal spielende Penholder-Chinesin Yu Fu (3:1 gegen Nina Mittelham) sowie durch Lin Gaoyang (3:1 gegen Shan), doch Ekholm rückte am Ende gegen Li Jie alles gerade.

Manche betrachten den eastside-Gegner Dr. Casl weniger als Tischtennisverein denn als das Hobby eines vermögenden „Tischtennisverrückten“. Martin-Tino Casl ist ein kroatischer Wissenschafter, der 2002 in Sestine die erste nicht von öffentlicher Hand oder Kirche finanzierte Schule Kroatiens eröffnete – eine Privatschule für die Elite. Seit 2008 steht Dr. Casl dem Tischtennisklub als Präsident vor, dem er als Geldgeber auch gleich seinen Namen verordnete.

Da es an Geld nicht mangelt, verfügt Zagreb über einen großen international besetzten Kader. Diesem gehören sechs gebürtige Chinesinnen an, die allesamt zur Welt- beziehungsweise europäischen Spitze zählen. Die Nummer eins ist Doo Hoi Kem, die international für Hongkong spielt und aktuell die Nummer 14 der Weltrangliste ist. Penholder-Ass Fu Yu zählt, genauso wie Defensivspezialistin Li Jie (Niederlande) und Materialkünstlerin Ni Xia Lian (Luxemburg), zu den Top 10 Europas. Mit Hu Melek (Türkei) und Lin Gaoyang (Volksrepublik China) zählen zwei weitere Topspielerinnen zum Kader. Außer den im Hinspiel eingesetzten Akteurinnen könnte also auch Doo, Ni oder Hu auflaufen. Man wird vor Ort sehen, wer aufgeboten ist und aufstellungstechnisch entsprechend reagieren.

„Es ist eigentlich alles offen“, meint Andreas Hain. „Doch trotz des Hinspielsieges sehe ich unsere Chance aufs Weiterkommen bei 30, maximal 35 Prozent. Dr. Casl hat mehr Möglichkeiten als wir und im Schnitt auch die etwas besseren Spielerinnen. Aber natürlich haben wir jetzt Chancen.“ Der eastside-Manager fügt hinzu: „Die Tagesform wird wohl entscheiden, wer es schafft. Wir haben ja im Hinspiel gesehen, dass wir auf Augenhöhe spielen und mithalten können. Ich rechne mit einem Match auf extrem hohem Niveau, spielerisch und mental.“ Derzeit sind viele Spielerinnen auf der World Tour im Einsatz, bei den Spanish und Oman Open. „Man wird sehen, wen Zagreb bis Sonntag von dort einfliegen lässt“, sagt Hain. „Über unsere Aufstellung wird vor Ort entschieden. Man muss eben auch wissen, wer beim Gegner spielt und versuchen, dessen Aufstellung möglichst optimal zu treffen.“

Der Finalgegner von Berlin oder Dr. Casl wird jedenfalls der polnische Ausnahmeklub KTS Enea Siarka Tarnobrzeg mit den Defensivs-Assen Han Ying und Li Qian sowie der starken Chinesin Gu Ruochen sein. Das steht seit Freitagabend definitiv fest. Tarnobrzeg könnte eastside ganz gut liegen, da fast alle Berlinerinnen gut gegen Abwehr spielen. Die Polinnen gewann beide Halbfinals gegen Österreichs Topklub Linz AG Froschberg mit jeweils 3:1.

 

European Champions League Women auf der Webseite der ETTU

weitere Artikel aus der Rubrik
Champions League Damen 08.04.2022

2:3 gegen Tarnobrzeg: eastside knapp gescheitert

Dem ttc berlin eastside fehlte letztlich einfach das nötige Quäntchen Glück und vielleicht ein kleiner Tick nervliche Stabilität, um gegen das bärenstarke Team aus Tarnobrzeg seinen Titel in Europas Königsklasse zu verteidigen. Wie schon im Hinspiel am letzten Sonntag, unterlag der fünfmalige Champions-League-Gewinner am Freitagabend auch vor eigener Kulisse mit 2:3.
weiterlesen...
Champions League Damen 07.04.2022

„Wir mögen es nicht, zu verlieren“

Der morgige Freitag ist der Tag der Entscheidung. Um 18.30 Uhr steigt das Final-Rückspiel der European Champions League Women zwischen dem ttc berlin eastside und KTS Enea Siarkopol Tarnobrzeg in der Frauensporthalle des Freizeitforums Berlin-Marzahn. Das Hinspiel hatte das Team aus Polen um die deutsche Nationalspielerin Han Ying am Sonntag mit 3:2 gewonnen. Für uns Anlass, ein Gespräch mit Berlins Manager Andreas Hain zu führen.
weiterlesen...
Champions League Damen 07.04.2022

Großer Champions League-Showdown am Freitag in Berlin

Es ist sicher nicht übertrieben, vom Spiel des Jahres in der Hauptstadt zu sprechen. Nach der 2:3-Niederlage am letzten Sonntag im Hinspiel in Tarnobrzeg muss Titelverteidiger ttc berlin eastside das Ausnahmeteam aus Polen am Freitagabend im Rückspiel schlagen, um zum sechsten Mal in der Erfolgen so reichen Vereinsgeschichte Europas Königsklasse zu gewinnen.
weiterlesen...
Champions League Damen 17.02.2022

Berlin trifft im Champions-League-Finale auf Han-Ying-Klub Tarnobrzeg

Der ttc berlin eastside trifft im Finale der European Champions League der Damen auf KTS Enea Siarkopol Tarnobrzeg. Im Rückspiel des Halbfinales setzte sich der polnische Spitzenklub, in dessen Diensten unter anderem Deutschlands Nummer zwei, Han Ying, steht, gegen Linz AG Froschberg durch. Das Hinspiel in Polen hatten die Österreicherinnen drei Tage zuvor mit 3:2 gewonnen.
weiterlesen...
Champions League Damen 11.02.2022

ttc berlin eastside steht im Finale der Champions League

Wie schon im Hinspiel vor drei Tagen siegte der ttc berlin eastside am Freitagabend auch im Halbfinal-Rückspiel in eigener Halle mit 3:1 gegen Metz TT. Damit steht der Titelverteidiger erneut im Finale der European Champions League Women. Es könnte für die Berlinerinnen der sechste Titel der Vereinsgeschichte in Europas Königsklasse werden. Bis jetzt hat der Hauptstadtklub nämlich jedes der fünf Endspiele gewinnen können, in denen er stand.
weiterlesen...
Champions League Damen 10.02.2022

Das Finale eintüten: Halbfinal-Rückspiel in Berlin

Der ttc berlin eastside, Titelverteidiger in der europäischen Königsklasse, steht nach dem 3:1-Erfolg im Halbfinal-Hinspiel am letzten Dienstag in Metz dicht vor dem erneuten Einzug ins Endspiel. Nun will man natürlich am morgigen Freitag im Rückspiel vor heimischer Kulisse (Große Spielhalle Sportkomplex Paul-Heyse-Straße 29) den Sack zumachen – und die Chancen der Hauptstädterinnen stehen alles andere als schlecht.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum