Anzeige
Champion Benedikt Duda und Finalgegner und Vereinskollege Alvaro Robles (Foto: MaJo-Foto)
Erstes WTT-Turnier in Düsseldorf zu Ende gegangen: Zweimal Gold, einmal Silber für DTTB / Sabine Winter unterliegt im Finale

Dominator Duda gewinnt Feeder-Premiere

FL 10.12.2021

Düsseldorf. Beim WTT Feeder im Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf hat sich DTTB-Ass Benedikt Duda in die Geschichtsbücher eingetragen und bei der Weltpremiere der neuen Turnierserie Gold in der Einzelkonkurrenz gewonnen. Sabine Winter sicherte sich bei den Damen Silber. Am Donnerstag hatte bereits das Duo Tobias Hippler/Franziska Schreiner den ersten Titel für den Deutschen Tischtennis-Bund geholt.

Nationalspieler Duda gewann das Turnier mit eindrucksvoller Dominanz. Der 28-jährige amtierende Deutsche Meister im Einzel und Doppel ließ im Finale seinem Teamkollegen vom TTC Schwalbe Bergneustadt, dem Spanier Alvaro Robles, beim 4:1-Erfolg kaum eine Chance und sicherte sich seinen ersten WTT-Titel. Beweglich, fokussiert, über dem Tisch clever und mit seiner gewohnten, beidseitigen Power brachte der Weltranglisten-45. Duda den WM-Finalisten im Doppel von 2019 permanent in Bedrängnis und leistete sich nur im vierten Satz einen kleinen Konzentrationshänger. Und obwohl sich die beiden Linkshänder aus dem Effeff kennen, was nicht selten für enge Matches spricht, war es eine klare Angelegenheit zu Gunsten des Team-Europameisters von Cluj. Duda: „Ich habe versucht, das Turnier zu gewinnen, war auch an Position zwei gesetzt. Es waren schwere Matches, jetzt bin ich glücklich, ganz oben zu stehen.“

Schon im Halbfinale hatte der Ergänzungsspieler bei den Olympischen Spielen in Tokio stark aufgespielt und den hoch gehandelten, 21-jährigen Japaner Yuta Tanaka vom TTBL-Konkurrenten Bad Homburg klar in die Schranken gewiesen. Duda, der am Vorabend im Viertelfinale gegen Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen) beinahe über die volle Distanz gegangen wäre, kam nicht mal in die Nähe eines Satzverlustes. Robles wiederum war es gelungen, den an Position eins gesetzten Düsseldorfer Lokalmatador Anton Källberg (Schweden) in sechs Sätzen zu bezwingen, was durchaus für viele überraschend kam. „Ich bin glücklich über den zweiten Platz. Es waren einige schwere Matches für mich, gegen Katsman lag ich 1:3 und 9:10 hinten, heute dann der Sieg über Anton. Benedikt gratuliere ich zu einem starken Finale und dem Turniersieg“, sagte Robles.

Schwabhausen-Duell geht an Liu Yangzi

Sabine Winter hat den anvisierten Triumph beim WTT-Feeder in Düsseldorf hingegen verpasst. Im Duell der Bundesliga-Teamkolleginnen vom TSV Schwabhausen musste sich Winter der für Australien startenden gebürtigen Chinesin Liu Yangzi mit 1:4 geschlagen geben. Die 29-jährige Deutsche verlor zwei Sätze knapp mit 9:11, probierte alles, doch Liu fand häufig die bessere Antwort, spielte Winter sehr unangenehm an und machte weder mit der Vor- noch mit der Rückhand viele leichte Fehler. Die Australierin wird aktuell nur auf Position 317 (Winter: 93) in der Weltrangliste geführt, was ihrer tatsächlichen Leistungsfähigkeit aber bei weitem nicht gerecht wird. Während der Turniertage hatte Winter die Final-Kontrahentin in ihrer Düsseldorfer Wohnung beherbergt. „Im Moment bin ich ein bisschen traurig, weil ich mit meiner Leistung im Finale nicht zufrieden bin. Ich habe gerade taktisch nicht das beste Spiel gemacht und mir sind einige leichte Fehler unterlaufen. Sie hat stark gespielt und taktisch cleverer agiert“, begründete Winter die Niederlage.

„Sabine ist eine sehr gute Spielerin, und ich musste alles dafür tun, um zu gewinnen. Ich habe heute sehr gut gespielt“, sagte Liu. Die Australierin hatte am Vormittag im Halbfinale mit Chantal Mantz bereits eine DTTB-Starterin bezwungen. Mantz egalisierte zunächst einen 0:2-Rückstand, verlor dann den fünften Durchgang in der Verlängerung, was einer Vorentscheidung gleichkam. "Es war sehr schwierig für mich, auch weil ich schnell mit 0:2 nach Sätzen zurücklag. Danach lief es zwar besser und ich konnte ausgleichen, doch der knappe Verlust des fünften Satzes war leider vorentscheidend“, erklärte die Langstädter Bundesligaspielerin. Im zweiten Halbfinale hatte Sabine Winter gegen die Waliserin Charlotte Carey ihren Erfolg von der WM in Houston eindrucksvoll wiederholt; die Deutsche gewann zwei Sätze sogar mit 11:1.  

Hielscher: "Bestätigung von ‚Bennes‘ Weg"

Die Endspiele im Doppel waren im DTTZ in Düsseldorf ohne deutsche Beteiligung abgelaufen. In einem rein slowakischen Damen-Finale behielten Nikoleta Puchovanova/Dasa Sinkarova gegen Ema Labosova/Tatiana Kukulkova im fünften Satz die Oberhand. Deutlicher war es bei den Männern, wo die japanische Kombination Jo Yokotani/Yuta Tanaka den Engländern Tom Jarvis/Samuel Walker keinen Satz überließ. Mit dem Mixed-Titel vom Vortag für die Deutschen Meister in dieser Konkurrenz, Franziska Schreiner und Tobias Hippler, stehen zweimal Gold und einmal Silber in den fünf Wettbewerben für den DTTB zu Buche.

Lars Hielscher, der Cheftrainer Düsseldorf, zog ein entsprechend positives sportliches Fazit, „mit dem Sieg von Franzi und Tobi im Mixed, dem Finaleinzug von Sabine und weiteren guten Ergebnissen. Allen voran hat ‚Benne‘ das ganze Turnier über sehr, sehr gut gespielt. Gerade heute gegen Tanaka und Robles so deutlich zu gewinnen, ist eine starke Leistung und die Bestätigung seines Weges. Für ihn ist es ein schöner internationaler Abschluss von diesem Jahr. Unsere jüngeren Spieler haben allesamt gut gespielt, allerdings hängen die Trauben im internationalen Vergleich noch hoch. Sie sind aber alle auf dem richtigen Weg. Ein großes Kompliment möchte ich Borussia Düsseldorf machen, die das Turnier in kürzester Zeit auf die Beine gestellt haben. Alles hat reibungslos funktioniert. Das Feedback der Athleten war sehr positiv.“

Positives Fazit aus Sicht der Organisatoren / Geiger: „Testballon für unsere Zusammenarbeit mit WTT“

Beim ersten von insgesamt drei WTT-Feeder-Turnieren in Düsseldorf waren 38 Herren und 28 Damen aus 27 Nationen an den Start gegangen. Wegen der Pandemie hatte es im Vorfeld Absagen der großen Tischtennis-Nationen China und Japan gegeben. Bei der Premiere dieser Event-Reihe standen acht Herren und neun Damen im Aufgebot des Deutschen Tischtennis-Bundes. Die nächsten beiden Turniere der ITTF-Veranstaltungs- und -Vermarktungsagentur World Table Tennis (WTT) in der Kategorie „Feeder“ finden vom 10. bis 15. Januar und vom 17. bis 22. Januar statt. Wieder werden DTTB und Borussia Düsseldorf die Veranstaltungen am Deutschen Tischtennis-Zentrum gemeinsam schultern. Das WTT Feeder war das erste internationale Turnier in Deutschland seit den German Open in Magdeburg vor gut zwei Jahren. Zuschauer waren nicht zugelassen. Fans konnten einen Teil der Spiele aber live und kostenlos im Internet verfolgen, unter anderem alle Spiele des Schlusstags.  

„Wir sind sehr dankbar, dass uns WTT und DTTB das Vertrauen geschenkt haben, das erste Feeder-Event überhaupt zu organisieren. Zudem war es in der Geschichte das erste Mal, dass ein Verein für ein internationales Turnier federführend verantwortlich war, das Turnier geplant und durchgeführt hat. Damit haben wir erneut bewiesen, dass Düsseldorf für Weltklasse-Tischtennis eine top Adresse ist. Wir freuen uns jetzt auf zwei noch größere Feeder-Events im Januar“, sagte Andreas Preuß, der Manager von Borussia Düsseldorf.

Der scheidende DTTB-Präsident Michael Geiger erklärte: „Wir freuen uns sehr, dass wir nach der Weltpremiere der WTT-Feeder-Kategorie in Düsseldorf eine positive Bilanz ziehen können: sowohl sportlich als auch organisatorisch an der Seite unseres vor Ort federführenden Partners Borussia Düsseldorf. Beim Feeder ging es primär darum, den Aktiven vor allem jenseits der Top-50-Positionen der Weltrangliste am Jahresende die Möglichkeit zum Spielen und zum internationalen Vergleich zu geben sowie Weltranglistenpunkte zu sammeln. Dies war aber auch ein Testballon für unsere erste direkte Zusammenarbeit als Turnier-Organisator mit WTT.“

Die Ergebnisse des Schlusstages

Herren-Einzel, Finale
Benedikt Duda - Alvaro Robles ESP 4:1 (7,7,7,-6,3)
Halbfinale

Anton Källberg SWE - Alvaro Robles ESP 2:4 (-7,-8,4,6,-5,-4)
Benedikt Duda - Yuta Tanaka JPN 4:0 (7,8,8,7)

Damen-Einzel, Finale
Sabine Winter - Liu Yangzi AUS 1:4 (-7,-9,8,-9,-7)
Halbfinale
Sabine Winter - Charlotte Carey WAL 4:0 (1,11,8,1)
Chantal Mantz - Liu Yangzi AUS 2:4 (-3,-7,9,6,-13,-7)

Damen-Doppel, Finale
Ema Labosova/Tatiana Kukulkova SVK - Nikoleta Puchovanova/Dasa Sinkarova SVK 3:2 (-10,5,-3,6,3)

Herren-Doppel, Finale
Jo Yokotani/Yuta Tanaka JPN - Tom Jarvis/Samuel Walker ENG 3:0 (9,3,9)


Die Topgesetzten im Einzel beim Düsseldorf-Feeder

Herren-Einzel
1. Anton Källberg, Düsseldorf/Schweden, Weltrangliste: 42
2. Benedikt Duda, Bergneustadt/Deutschland, 45
3. Tiago Apolonia, Portugal, 61
4. Alvaro Robles, Spanien, 66
5. Samuel Walker, England, 99

Damen-Einzel
1. Amelie Solja, Österreich, 86
2. Daria Trigolos, Belarus, 92
3. Sabine Winter, Schwabhausen/Deutschland, 93
4. Izabela Lupulesku, Serbien, 102
5. Archana Girish Kamath, Indien, 121

Links

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 25.01.2022

WTT-Feeder machen Lust auf mehr

Seit dem vergangenen Donnerstag sind die ersten drei Turniere der neuen WTT-Kategorie Feeder Geschichte. Die Ausrichter DTTB und Borussia Düsseldorf ziehen eine überaus positive Bilanz.
weiterlesen...
World Tour 20.01.2022

WTT Feeder: "Sonst immer an Timo gescheitert" - Franziska gewinnt ersten Tour-Titel

Mit neun Partien am Donnerstag ging das letzte der drei Feeder-Turniere in Düsseldorf unter dem Dach von World Table Tennis zu Ende - und das erfolgreich für das DTTB-Team: Yuan Wan und Chantal Mantz gewannen Gold im Doppel und Patrick Franziska ebenso im Einzel.
weiterlesen...
World Tour 19.01.2022

Franziska und Mantz/Wan sind Deutschlands Hoffnungen am Feeder-Finaltag

Am Schlusstag des letzten der insgesamt drei WTT Feeder-Turniere in Düsseldorf hat Team Deutschland mit Patrick Franziska und dem Damen-Duo Chantal Mantz/Yuan Wan noch zwei Chancen auf Titelgewinne. Das Herren-Doppel Tobias Hippler/Kilian Ort holte am Mittwoch Bronze.
weiterlesen...
World Tour 19.01.2022

WTT Feeder II Düsseldorf: Die Spiele der Deutschen am Mittwoch

Am vorletzten Tag des zweiten WTT Feeders 2022 in Düsseldorf haben im Einzel vier Deutsche - Patrick Franziska, Tobias Hippler, Yuan Wan und Chantal Mantz - Chancen auf den Einzug in das Viertel- und am Abend anschließende Halbfinale.
weiterlesen...
World Tour 17.01.2022

WTT Feeder II Düsseldorf: Die Spiele der Deutschen am Dienstag

Am ersten Hauptrundentag des zweiten WTT Feeders 2022 in Düsseldorf stehen die die beiden ersten Durchgänge im Einzel der Damen und Herren sowie die Achtelfinals in den Doppel-Wettbewerben auf dem Programm.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum