Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska freuen sich, dass es los geht (Foto: DTTB)
2017-Sieger Dimitrij Ovtcharov ist direkt für das Achtelfinale am Samstag gesetzt

Men's World Cup: Franziska startet gegen Jorgic und Aruna

MS 12.11.2020

Weihai. Vor zwei Tagen endete der Weltpokal der Damen im Weihai Nanhai Olympic Sport Centre mit einem starken vierten Platz für die Düsseldorferin Han Ying, ab morgen nun spielen Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska an gleicher Stelle beim Men's World Cup mit 19 Konkurrenten um ein Gesamtpreisgeld von 250.000 Dollar. Das Turnier ist das zweite von vier Verstaltungen im Rahmen des Restart-Events des Weltverbandes ITTF mit insgesamt vier Turnieren im November. Zuvor hatte es seit dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie keine internationalen Topveranstaltungen mehr gegeben. Alle Matches sind im Livestreaming der ITTF zu sehen.

Franziska gegen Aruna und Vereinskollegen Jorgic

Nach zweiwöchiger Quarantänezeit, darunter acht Tage Isolierung auf dem Hotelzimmer ohne jede Trainingsmöglichkeit, erfolgte für Ovtcharov, Franziska sowie für Bundestrainer Jörg Roßkopf und Physiotherapeut Peter Heckert heute Mittag der Umzug in das ofizielle Turnierhotel in Weihai, wo am frühen Nachmittag die Auslosung für die erste der beiden Turnierstufen auf dem Programm stand.

World-Cup-Debütant Patrick Franziska ist einer von 13 Spielern, die am Freitag zunächst noch um den Einzug in das Hauptfeld kämpfen müssen, der nur den Erst- und Zweitplatzierten der vier Vorrundengruppen vorbehalten ist. Franziskas Weg zur Eintrittskarte ins Achtelfinale führt in Spielerpool drei über den Weltranglisten-20. Quadri Aruna (Nigeria) und den 14 Plätze dahinter notierten Darko Jorgic. Der Slowene und Deutschlands Nummer 16 der Welt spielen nun bereits in der dritten Saison gemeinsam beim Deutschen Meister 1. FC Saarbrücken-TT und kennen sich aus dem Training in- und auswendig. Das Duell der Vereinskollegen um 5.30 Uhr deutscher Zeit ist Franziskas Premierenmatch, drei Stunden später folgt die Begegnung mit Aruna. Franziska sieht es gelassen: "Darko und ich kennen uns natürlich gut, trainieren fast jeden Tag und sind auch privat befreundet. Wir sind es gewohnt, dass solche Konstellationen passieren, das ist kein Problem. Gegen Aruna habe ich zuvor noch nie gespielt, auch noch nie trainiert - mal schauen. Aber zunächst konzentriere ich mich einmal ganz auf das Match gegen Jorgic. Ich bin in guter Form!"

Der EM-Dritte von 2018 fühlt sich einen Tag vor dem Turnier in guter Form: "Ich freue mich auf meinen ersten World Cup und bin gespannt, wie es wird. Wir haben nach acht Tagen nur auf dem Zimmer in den letzten Tagen die Zeit im Training super genutzt und richtig Gas gegeben. Meine Form zumindest im Training stimmt. Jetzt gilt es, das auch im Wettkampf umzusetzen, aber die Situation ist ja für alle gleich. Worauf ich mich auch sehr freue: Wir sind seit heute endlich aus der Quaränte raus und können auch einmal außerhalb des Zimmers gemeinsam zum Essen gehen und Menschen sehen."

Dimitrij Ovtcharov: "Das Schwerste haben wir hinter uns"

Franziska bestritt heute unmittelbar im Anschluss an die Auslosung seine erste Trainingseinheit in der Haupthalle zusammen mit Dimitrij Ovtcharov, der allerdings erstmals am Samstag an den Tisch gehen wird. Als Nummer elf der Welt ist Ovtcharov an Position sieben gesetzt und zählt zu den acht Privilegierten, die direkt für das Achtelfinale gesetzt sind. Auch der World Cup-Gewinner von Lüttich 2017 freut sich, dass es nach zwei Wochen Quarantäne nun los geht: "Nachdem wir zuvor acht Tage keinen Menschen gesehen haben, haben wir in den letzten Tagen unsere täglichen Trainingsslots von zweimal gut drei Stunden intensiv genutzt und eine super Zeit gehabt. Patrick und ich, Rossi und Peter . wir sind ein tolles Team." Ovtcharov ergänzt: "Wir sind jetzt endlich im Spielerhotel und haben mit der Quarantänezeit das Schwerste hinter uns. Jetzt gilt es noch, unsere Leistung im Wettkampf abzurufen und auch unsere Gegner zu schlagen."

Der Anlauf auf die Medaillenränge wird angesichts des Elitefeldes mehr als beschwerlich. Topfavoriten sind Chinas Superstars, der Weltranglistenerste Fan Zhendong und Weltmeister Ma Long, auf den Setzungspositionen dahinter folgen der Tomokazu Harimoto (Japan), der Brasilianer Hugo Calderano, Lin Yun-Ju (Taiwan), Mattias Falck (Schweden), Ovtcharov und der Japaner Koki Niwa. Auch die zunächst in der Qualifikation beschäftigten Asse Jeong Youngsik (Südkorea), Liam Pitchford (England), Jang Woojin (Südkorea) und nicht zuletzt Patrick Franziska sind jederzeit in der Lage, in den Kampf um den Einzug in die Medaillenränge einzugreifen.

Jörg Roßkopf: "Die Jungs sind mega gut drauf"

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf war von der Form seiner Schützlinge im Training angetan. "Nachdem wir ja acht Tage in Isolierung auf dem Zimmer verbringen mussten, haben wir jede einzelne Minute bei unseren anschließenden zwei gemeinsamen Trainingseinheiten pro Tag genossen und voll ausgenutzt. Wir hatten wegen der Sicherheitsvorkehrungen immer einen abgetrennten Teil der Halle für uns und konnten sehr intensiv arbeiten. Im Training sind die Jungs spielerisch mega gut drauf, aber wahrscheinlich denken das die anderen von sich auch. Die Unbekannte in der World-Cup-Rechnung ist, dass praktische niemand mehr seit den Qatar Open im Frühjahr ein Spiel auf diesem Niveau und mit Viersatzsieg bestritten hat. Ich denke, bei allen Spielern wird es deshalb viele 'ups and downs' geben. Es wird sehr interessant zu sehen sein, wer damit mental am besten umgehen kann."

Strenge Quarantänebedingungen für die Athleten

Die Weltpokalturniere der Damen und Herren, die anschließenden ITTF Finals in Zhengzhou und Ende des Monats ein Showevent der neuen Turnierserie WTT in Macau bedeuten für den Weltverband ITTF die Rückkehr zu seinen Topevents. Die Sicherheits- und Quarantänevorkehrungen für die Athleten in der sogenannten "China Bubble" sind streng: Nach der Ankunft durfte acht Tage lang keiner der Teilnehmer sein Zimmer verlassen. Erst ab Tag neun wurde die vierzehntägige Quarantäne zweimal täglich für zwei Trainingseinheiten stundenweise unterbrochen. Für die Herren ist die Quarantänezeit nun erstmals mit dem Unzug in das offizielle Spielerhotel aufgehoben.

Ursprünglich hatte der Men's World Cup Mitte Oktober in Düsseldorf stattfinden sollen. Vor dem Hintergrund der angestrebten Rückkehr des Tischtennissports auf die internationale Bühne während der COVID-19-Pandemie und einem geplanten zentral gebündelten Turnierformat im November in China, das den World Cup enthalten sollte, gaben DTTB und Sportstadt Düsseldorf dem Bitten der ITTF nach und verzichteten auf die Ausrichtung des wichtigsten Einzelturniers nach Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften in Deutschland. "Wir freuen uns, dass nun international endlich wieder Tischtennis gespielt wird. Wir hoffen, dass es gut klappt", kommentiert DTTB-Sportdirektor Richard Prause. Nicht am Start ist beim World Cup der zweimalige Gewinner Timo Boll. Der Rekord-Europameister sagte schon vor Wochen seine Teilnahme ab. Prause: "Für Timo käme ein internationales Turnier wie der World Cup nach seiner Rückenverletzung noch zu früh."

Zum Livestreaming der ITTF

Zum Liveticker der ITTF

Alle Tagesansetzungen in chronologischer Folge

Die Spiele aller Vorrundengruppen auf einen Blick

Die Spiele am Freitag (13. November/Auszug)
Gruppe 3
Patrick Franziska GER - Darko Jorgic SLO 5.30 Uhr, Tisch 1
Patrick Franziska GER - Quadri Aruna NIG 8.30, Tisch 1
Darko Jorgic SLO - Quadri Aruna NIG 11.30 Uhr, Tisch 1

Die Auslosung für das Achtelfinale erfolgt gegen 12.45 Uhr


Die Spiele am Samstag (14. November)
Achtelfinale

4 Uhr (2 Spiele)
4.45 Uhr (2 Spiele)
5.30 Uhr (2 Spiele)
6.15 Uhr (2 Spiele)
Viertelfinale
11.30 Uhr
12.15 Uhr
13 Uhr
13.45 Uhr

Die Spiele am Sonntag (15. November)
Halbfinale

6 Uhr
6.45 Uhr
Spiel um Platz 3
12 Uhr
Finale
12.45 Uhr


MEN'S WORLD CUP 2020: DIE 21 TEILNEHMER


Die 8 Gesetzten
1 Fan Zhendong CHN (Weltrangliste/WR: 1)
2 Ma Long CHN (WR 3)
3 Tomokazu Harimoto JPN (WR 4)
4 Hugo Calderano BRA (WR 6)
5 Lin Yun-Ju TPE (WR 7)
6 Mattias Falck SWE (WR 9)
7 Dimitrij Ovtcharov GER (WR 11)
8 Koki Niwa JPN (WR 13)

Die 13 Spieler in der Vorrunde
Gruppe 1: Jeoung Youngsik KOR (WR 14), Wong Chun Ting HKG (WR 21), Tomislav Pucar CRO (WR 37), Ahmed Saleh EGY (WR 78)
Gruppe 2: Liam Pitchford ENG (WR 15), Kanka Jha USA (WR 27), Chuang Chih-Yuan TPE (WR 30)
Gruppe 3: Patrick Franziska GER (WR 16), Quadri Aruna NIG (WR 20), Darko Jorgic SLO (WR 34)
Gruppe 4: Jang Woojin KOR (WR 18), Robert Gardos AUT (WR 28), Gustavo Tsuboi BRA (WR 44)

Die Termine und Spielorte der "China-Bubble":

  • Women's World Cup: 8. – 10. November 2020 (Weihai)
    Dotierung: 250.000 Dollar
    Deutsche Teilnehmer: Han Ying, Petrissa Solja
    Ergebnis: 4. Platz Han Ying, Solja in der Vorrunde ausgeschieden
  • Men's World Cup: 13. – 15. November 2020 (Weihai)
    Dotierung: 250.000 Dollar
    Deutsche Teilnehmer: Patrick Franziska, Dimitrij Ovtcharov
  • ITTF Finals: 19. – 22. November 2020 (Zhengzhou)
    Dotierung: 500.000 Dollar
    Deutsche Teilnehmer: Patrick Franziska, Dimitrij Ovtcharov, Petrissa Solja
  • Einladungsturnier WTT Macau: 25. - 29. November (Macau)
    Dotierung: 800.000 Dollar
    Deutsche Teilnehmerin: Petrissa Solja

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
World Cup 15.11.2020

Men's World Cup: Vierter Titel für Fan Zhendong

Wie vor einer Woche bei den Damen so war auch das Finale des mit 250.000 Dollar dotierten Men's World Cup in Weihai fest in chinesischer Hand. Mit einem 4:3-Erfolg über den dreimaligen Weltmeister Ma Long sicherte sich der Weltranglistenerste Fan Zhendong zum vierten Mal nach 2016, 2018 und 2019 die begehrte Trophäe und zieht mit dem bislang alleinigen Rekordsieger Ma Lin gleich. Das Match um Bronze gewann der Japaner Tomokazu Harimoto ebenfalls in sieben Sätzen gegen den Südkoreaner Jang Woojin.
weiterlesen...
World Cup 14.11.2020

Men's World Cup: Weltmeister Ma Long stoppt Dimitrij Ovtcharov

Das Halbfinale des mit 250.000 Dollar dotierten Men's World Cup in Weihai findet ohne deutsche Beteiligung statt. Im Viertelfinale unterlag Dimitrij Ovtcharov mit 1:4 gegen Chinas Weltmeister Ma Long. Bereits im Achtelfinale hatte am Vormittag Patrick Franziska nach heftigem Widerstand Taiwans Superstar Lin Yun-Ju zu einem 4:2-Erfolg gratulieren müssen. Im Halbfinale am Sonntag treffen Ma Long und Japans Weltranglistenvierter Tomokazu Harimoto sowie der Weltranglistenerste Fan Zhendong (China) und der Sieger des südkoreanischen Duells zwischen Yeoung Youngsik und Jang Woojin aufeinander.
weiterlesen...
World Cup 14.11.2020

Men's World Cup: Franziska unterliegt Lin Yun-Ju mit 2:4

Gut gespielt, aber verloren: Patrick Franziska ist im Achtelfinale des mit 250.000 Dollar dotierten Men's World Cup in Weihai nach einer hochklassigen Partie in sechs Sätzen gegen den favorisierten Weltranglistensiebten Lin Yun-Ju ausgeschieden. Deutschlands Hoffnungen ruhen nun allein auf den Schultern von Dimitrij Ovtcharov, der nach dem Auftakterfolg über Liam Pitchford (England) um 12.15 Uhr deutscher Zeit Chinas Weltmeister Ma Long im Viertelfinale herausfordert.
weiterlesen...
World Cup 14.11.2020

Men's World Cup: Nach starkem Auftakt trifft Ovtcharov im Viertelfinale auf Ma Long

Starker Start von Dimitrij Ovtcharov: Mit einem 4:3-Erfolg über den Engländer Liam Pitchford ist Deutschlands Nummer elf der Welt in das Viertelfinale des mit mit 250.000 Dollar dotierten Men's World Cup in Weihai eingezogen. Im Kampf um den Vorstoß in das Halbfinale kommt es nun heute um 12.15 Uhr zum Duell mit Chinas Weltmeister Ma Long, der sich seinen 4:2-Sieg über den Slowenen Darko Jorgic ebenfalls hart erarbeiteten musste. Zuvor trifft noch um 6.15 Uhr der Saarbrücker Patrick Franziska im Achtelfinale auf Taiwans Weltranglistensiebten Lin Yun-Ju.
weiterlesen...
World Cup 13.11.2020

Men's World Cup: Ovtcharov im Achtelfinale gegen Pitchford, Franziska gegen Lin

Liam Pitchford und Lin Yun-Ju, so heißen am Samstag die hochkarätigen Gegner von Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska im Achtelfinale des mit 250.000 Dollar dotierten World Cups in Weihai. Der an Position sieben gesetzte Ovtcharov bekommt es um 4 Uhr deutscher Zeit mit Englands Nummer 15 der Welt zu tun. Der Saarbrücker Patrick Franziska fordert um 6.15 Uhr Taiwans Weltranglistensiebten zum Kampf um den Einzug in das Viertelfinale auf, das ebenfalls morgen ausgetragen wird.
weiterlesen...
World Cup 13.11.2020

Men's World Cup: Patrick Franziska stürmt ungeschlagen ins Achtelfinale

Patrick Franziska hat sich bei seiner Premiere als ungeschlagener Sieger seiner Vorrundengruppe in das Hauptfeld des mit 250.000 Dollar dotierten Men's World Cup in Weihai gespielt. Dem 4:0-Auftakterfolg über seinen Vereinskollegen Darko Jorgic (Slowenien) ließ der Saarbrücker einen 4:1-Sieg über Nigerias Weltranglisten-20. Quadri Aruna folgen. Die Auslosung für das Achtelfinale am Samstag, in dem auch erstmals der an Position sieben gesetzte Dimitrij Ovtcharov ins Turnier eingreifen wird, erfolgt heute nach Ende der letzten Vorrundenspiele um 12.45 Uhr.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH