Anzeige
Erfolgreicher Däne: Tobias Rasmussen (Foto: ETTU)
Nicht wenige Favoriten sind bereits in der Vorrunde gestolpert / Aus für den Europameister von 2014, Portugal, trotz Bestbesetzung

EM der kleinen und großen Überraschungen

SH 30.09.2021

Cluj-Napoca. Das Olympia-Jahr macht's möglich. Einige Stars pausieren, andere sind nach dem Fünfjahres-Höhepunkt in Tokio noch nicht wieder in alter Form. Diese EM der kleinen und großen Überraschungen war bereits in der Vorrunde so spannend wie selten. Weil nur die Gruppensieger ins Hauptfeld der besten acht Teams bei Damen und Herren einzogen, stolperten einige Favoriten bereits in der Gruppenphase.

So waren die Luxemburgerinnen nach dem Sieg über Russland aus dem Häuschen. Zwei Punkte von Altmeisterin Ni Xia Lian sowie ein Zähler von Sarah de Nutte sicherten dem Quartett den Einzug ins Viertelfinale. Den vierfachen Team-Europameisterinnen vergangener Zeiten, die Niederlande, ereilte ohne Olympia-Teilnehmerin Britt Eerland chancenlos gegen Frankreich das Aus.

Deutschlands Damen bekommen es im Viertelfinale der EM von Cluj-Napoca mit Polen zu tun. Das Team aus Osteuropa ist in Rumänien an Position sechs gesetzt, tritt jedoch ohne ihre Spitzenkräfte Li Qian (Europameisterin von 2018) und Natalia Partyka (Paralympicssiegerin) an. Titelverteidiger Rumänien ist erwartungsgemäß ungeschlagen der Einzug ins Hauptfeld gelungen. Die Gastgeberinnen um Bernadette Szocs treffen auf Luxemburg.

Bei den Herren schlug Dänemark Portugal in Bestbesetzung, immerhin Team-Europameister von 2014, und setzte sich Gruppe E durch. Russland bezwang das ohne Topmann Simon Gauzy angetretene Frankreich. Die an Position sieben gesetzten Kroaten wurden von Tschechien mit 2:3 niedergerungen und wurden nur Zweiter in Gruppe G. Die an Position zwei gesetzten schwedischen Herren spielen bislang so souverän wie die DTTB-Auswahl und zieht sogar ohne Einzel-Niederlage in die Hauptrunde ein.

Herren-Viertelfinale am Freitag, 1. Oktober
Deutschland - Tschechien, 17.30 Uhr MESZ, Tisch 2
Dänemark - England, 15 Uhr, Tisch 2
Österreich - Russland, 9 Uhr, Tisch 2
Schweden - Rumänien, 15 Uhr, Tisch 1

Damen-Viertelfinale am Freitag
Deutschland - Polen, 9 Uhr MESZ, Tisch 1
Portugal - Ukraine, 12 Uhr, Tisch 2
Österreich - Frankreich, 12 Uhr, Tisch 1
Rumänien - Luxemburg, 17.30 Uhr, Tisch 1

Ergebnisse / Livestreams / Informationen

Berichte

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM 11.10.2021

Sabine und Mark Winter steigen München aufs Dach

Es gibt geführte Touren über das 1972 erbaute und immer noch futuristisch wirkende Wahrzeichen der Stadt. Tischtennis gespielt aber hatte dort noch niemand. Und immer, wenn jemand etwas zuvor noch nicht gemacht hat, ist das ein Fall für Familie Winter.
weiterlesen...
EM 05.10.2021

EM-Medienschau: Die neue Anführerin Nina Mittelham

Fast fünf Minuten hat die ARD-Sportschau der Gold-EM von Cluj-Napoca gewidmet. Das ZDF hatte wegen des Tags der Deutschen Einheit am Sonntag leider keine Sportsendung im Programm, berichtete aber zumindest kurz in den Nachrichten über den Doppel-Erfolg der DTTB-Damen und -Herren. Auch die übrigen Medien feierten die deutschen Erfolge bei den kontinentalen Titelkämpfen.
weiterlesen...
EM 05.10.2021

EM-Nachlese: Momente und Emotionen

Bei den Team-Europameisterschaften in Cluj-Napoca gewannen Deutschlands Tischtennis-Asse ihre Goldmedaillen mit spielerischer Klasse, mentaler Stärke und und einer mannschaftlichen Geschlossenheit, die ihresgleichen sucht.
weiterlesen...
EM 04.10.2021

Die Party-Nacht von Cluj

Sie haben es so gemacht, wie sie es immer tun bei den internationalen Turnieren: Die Deutschen hatten sich lange vor Turnierbeginn bereits für den frühen Rückflug von Cluj-Napoca entschieden. Denn mal ehrlich: Wer bleibt nach Niederlagen schon gerne an dem Ort, den er am liebsten aus dem Gedächtnis streichen würde bzw. wer schläft schon nach einem großen Triumph?
weiterlesen...
EM 04.10.2021

Richard Prause: "Blicken gut gerüstet in die Zukunft"

Mit zweimal Gold im Gepäck landeten heute bereits um kurz nach acht Uhr die deutschen Athleten und das Betreuer-Team auf dem Frankfurter Flughafen. Im Interview bilanziert Sportdirektor Richard Prause die EM für den Deutschen Tischtennis-Bund.
weiterlesen...
EM 03.10.2021

DTTB-Herren machen goldene EM perfekt

3:1 im Finale! Deutschlands Herren gewinnen ihren neunten EM-Team-Titel und Russlands mutige Youngsters jede Menge Respekt. Und die Deutschen: Sind auch ohne Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll die Nummer eins in Europa geworden.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH