Anzeige
Team Auslosung: Timo Boll, Annett Kaufmann und Nachwuchsasse aus dem Hessen-Kader um Coach Tobias Beck (Foto: SH)
Am Familien-Tag beim Turnier der besten 32 Damen und Herren der Welt spielt Timo Boll gegen Lee Sang Su KOR

WTT Champions Frankfurt: Boll am Sonntag in der Nachmittags-Session

MS 27.10.2023

Frankfurt/Main. Die Auslosung für das am Sonntag beginnende WTT Champions Frankfurt steht seit dem heutigen Nachmittag fest. Bei der öffentlichen Ziehung im Hotel Meliá Frankfurt City spielten mit dem 42 Jahre alten Rekord-Europameister Timo Boll und dem 17 Jahre alten Ausnahmetalent Annett Kaufmann zwei der elf deutschen Starter die Glücksfeen für das vom 29. Oktober bis 5. November stattfindende 500.000-Dollar-Turnier in der Süwag Energie ARENA. Sportdirektor Richard Prause kommentierte die deutschen Lose: „Immerhin: Wir treffen bei den Duellen um den Einzug in das Achtelfinale nicht auf die absoluten Topgesetzten. Allerdings ist auch das Niveau von allen Athleten dahinter ungemein hoch. Da braucht sich keiner zu verstecken. Wir stehen vor anspruchsvollen, aber nicht vor unlösbaren Aufgaben.“ Wichtig zu wissen für die deutschen Fans: Vier Deutsche - Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Sabine Winter und Annett Kaufmnn - spielen bereits am Sonntag.

Sportdirektor Richard Prause: „Qualität wie bei den Weltmeisterschaften“

Richard Prause ordnet das Stelldichein der jeweils 32 besten Spieler und Spielerinnen der Welt in Frankfurt ein, bei dem die Weltranglistenersten und Weltmeister Fan Zhendong und Sun Yingsha die Teilnehmerfelder anführen, bei denen den Assen aus dem Reich der Mitte die größten Chancen auf die 30.000-Dollar-Siegprämie und wertvolle 1000 Weltranglistenpunkte eingeräumt werden. Bei den Herren ist Kronprinz Wang Chuqin die Nummer zwei der Setzungsliste noch vor Olympiasiegern Ma Long, dem „Greatest Of All Times“, dem „G.O.A.T.“ Bei den Damen sind Olympiasiegerin Chen Meng und 2021-Weltmeisterin Wang Manyu die nächsten Favoritinnen. Prause: „Sowohl bei den Damen als auch den Herren wird das Feld von den absoluten Top-Chinesen angeführt. Das ist ganz herausragend. Die beiden Felder lassen sich in der Qualität mit der Runde der besten 32 bei Weltmeisterschaften vergleichen. Entsprechend anspruchsvoll und schwierig ist deshalb jedes einzelne Spiel beim Champions Frankfurt, also schon die Erstrundenmatches.“

Timo Boll freut sich auf Old-School-Tischtennis mit Lee Sang Su

Der ehemalige Weltranglistenerste Timo Boll, der bei der Auslosung zusammen mit vier Talenten des Hessischen TTV die Glücksfee für die Damen spielte, bekommt es am Sonntag (4. Einzel in der Nachmittags-Session ab 13 Uhr) in seinem Auftakteinzel mit einem alten Bekannten zu tun. Der 42 Jahre alte Rekord-Europameister, der die Wildcard des DTTB erhielt, trifft auf Lee Sang Su (Republik Korea). Der Odenwälder kommentiert das Aufeinandertreffen der ehemaligen WM-Dritten mit einem Schmunzeln: „Das dürfen sich die Zuschauer noch einmal auf so richtiges Old-School-Tischtennis freuen. Aber Scherz beiseite, bei diesem Teilnehmerfeld gibt es kein leichtes Los. Da muss man mit Lee Sang Su zufrieden sein. Bei ihm weiß man allerdings nie so genau. Er ist ein sehr risikofreudiger Spieler und einem guten Tag ist er ein hartes Los. Aber schauen wir erst einmal: Ich würde schon sehr gerne das Achtelfinale erreichen, denn dann wartet mit Fan Zhendong oder Möregardh auf jeden Fall ein dicker Brocken, gegen den ich hier in Frankfurt vor meiner Haustür ganz gerne spielen würde.“

Rekord-Olympiamedaillengewinner Ovtcharov direkt gegen Freitas

Die Auftaktgegner der Deutschen sind auch ohne Duelle mit Chinesen durch die Bank bärenstark. Rekord-Olympiamedaillengewinner Dimitrij Ovtcharov, der letzte Woche beim WTT Contender Antalya das Finale erreichte, trifft ebenfalls am Sonntag (4. Einzel in der Abend-Session ab 18 Uhr) auf den seit Monaten in Bestform spielenden European-Games-Zweitplatzierten Marcos Freitas (Portugal). Defensiv-Ass Ruwen Filus, WTT-Wildcard-Besitzer, bekommt es mit Mattias Falck zu tun, jenem Schweden, der 2019 WM-Silber im Einzel und 2021 WM-Gold im Doppel holte. Der Sieger der Partie könnte Ovtcharovs nächster Gegner werden. Auch in der unteren Hälfte ist ein deutsches Achtelfinale im Bereich des Möglichen. Zuvor jedoch muss 2021-Europe-Top-16-Sieger Patrick Franziska zum ersten Mal in seiner Karriere den Olympiavierten Lin Yun-Ju (Chinesisch Taipeh) bezwingen und Benedikt Duda gegen Dänemarks Weltklassespieler Anders Lind gewinnen. Wie ungemein hoch das Niveau ist, verdeutlicht auch das Erstrunden-Duell zwischen Europameister Dang Qiu und Sloweniens Europe-Top-16-Gewinner Darko Jorgic, die sich beim letzten kontinentalen Ranglistenturnier im Februar in Montreux im Finale gegenüberstanden.

Für Sportdirektor Richard Prause ist in den sechs deutschen Duellen alles möglich: „Das sind alles fifty-fifty-Spiele, wo niemand der Favorit und niemand der Außenseiter ist. Wir werden in allen unseren Spielen unsere Chancen bekommen, aber eine leichte Auslosung gibt es beim Champions einfach nicht. Es werden mega spannende Begegnungen. Wir hoffen, dass wir uns in einigen davon durchsetzen können.“

Keine leichte Auslosung für Ying Han und Xiaona Shan

Unangenehme Hürden haben Ying Han und Xiaona Shan zu überwinden. Die auf Platz zehn in der Weltrangliste notierte Defensivkünstlerin Han, die wie Ovtcharov am vergangenen Sonntag beim WTT Contender Antalya Silber gewann, steht der für sie extrem unangenehm agierenden Monegassin Xiaoxin Yang gegenüber, die zusammen mit der Deutschen das Trikot des polnischen Champions-League-Sieger KTS Tarnobrzeg trägt. Noch schwerer hat es die EM-Dritte Xiaona Shan, die sich der derzeit in bestechender Form spielenden WM-Dritten Hina Hayata stellen muss. Die Japanerin ging in den beiden letzten Wochen bei den WTT-Contender-Turnieren im Oman und in der Türkei jeweils als Titelgewinnerin vom Tisch.

Timo Boll, der auf der Auslosungs-Pressekonferenz zusammen mit Nachwuchs-Athleten des Hessischen TTV die Glücksfee für die Damen spielte, dürfte aber mit seiner Ziehung zumindest bei Sabine Winter und Nina Mittelham ein Lächeln in das Gesicht gezaubert haben. So muss die WTT-Wildcard-Inhaberin Sabine Winter zum Auftakt am Sonntag (1. Einzel in der Nachmittags-Session ab 13 Uhr) gegen die Schwedens Abwehrass Linda Bergström an den Tisch. Die Deutsche Meisterin und EM-Dritte Winter gilt als ausgesprochene Spezialistin gegen defensive Systeme. Auch die Europameisterschafts-Zweite Nina Mittelham darf sich gegen Ägyptens Nachwuchshoffnung Hana Goda gute Chancen ausrechen, das Achtelfinale zu erreichen.

Die erst 17 Jahre alte Annett Kaufmann machte nach der Auslosung keinen Hehl daraus, dass sie gegen European-Games-Siegerin Bernadette Szöcs ihre Außenseiterinnenrolle genießen will. Die Nachwuchs-Europameisterin aller Altersklassen und zweimalige Damen-Mannschafts-Europameisterin, die aufgrund einer Wildcard des Veranstalters WTT in Frankfurt an den Start geht, gibt sich vor ihrem ersten Duell mit der Rumänin gelassen: „Ich nutze das Turnier vor allem, um Erfahrung zu sammeln. Auch wenn meine Gegnerin natürlich sehr stark ist, es hätte auch schlimmer kommen können. Ich glaube es wird ein schönes Spiel, das kann ich mir jedenfalls vorstellen, aber vielleicht wird es ja auch ganz das Gegenteil. Ich kann es irgendwie noch nicht ganz so einschätzen, aber ich würde sagen, ich bin ganz zufrieden mit der Auslosung.“ Das Spiel findet ebenfalls am Sonntag statt und ist die erste Begegnung in der Abend-Session ab 18 Uhr.

Zur Auslosung der Damen sagte Sportdirektor Richard Prause: „Es warten auf uns große Spiele. Bei den Damen haben wir mit den Erstrundenduellen von Ying Han mit der Monegassin und von Xiaona Shan gegen Hayata aber zwei schwierige Auftaktaufgaben erwischt. Andere Spiele bergen dafür Chancen. Sabine Winter spielt ganz gerne gegen Abwehr, auch das Match von Nina Mittelham gegen Goda würde ich dazu zählen. Und es wird spannend zu sehen sein, wie sich Annett Kaufmann gegen Szöcs schlägt.“

Boll, Ovtcharov, Winter und Kaufmann spielen am Sonntag

Noch stehen nicht alle Ansetzungen beim WTT Champions Frankfurt fest. Die erste Hauptrunde wird am Sonntag, Montag und Dienstag ausgetragen. Zunächst werden die Sonntagsspiele fixiert. So ist Lokalmatador Timo Boll in der Nachmittags-Session an der Reihe, die um 13 Uhr beginnt. Dort macht der Rekord-Europameister das vierte Einzel. Gespielt wird bis einschließlich Viertelfinale auf drei Gewinnsätze. Alle Partien einer Session werden direkt nacheinander ohne lange Pause dazwischen gespielt. Ggf. erst am Sonntag werden die Partien der folgenden beiden Erstrunden-Tage veröffentlicht.

Runde der besten 32 (Montag bis Mittwoch)

Herren-Einzel, 1. Runde (32)
Fan Zhendong CHN – Truls Möregardh SWE, Sonntag, Abend-Session, 5. Spiel, ca. 20.55 Uhr
Timo Boll GER – Lee Sang Su KOR, Sonntag, Nachmittags-Session, 4. Spiel, ca. 14.45 Uhr
Dang Qiu GER – Darko Jorgic SLO, Montag, Abend-Session, 3. Spiel, ca. 20.10 Uhr
Simon Gauzy – Felix Lebrun FRA, Montag, Abend-Session, 1. Spiel, 19 Uhr
Ma Long CHN – Chuang Chih-Yuan TPE, Dienstag, Abend-Session, 1. Spiel, 19 Uhr
Anton Källberg SWE – Omar Assar EGY, Dienstag, Abend-Session, 3. Spiel, ca. 20.10 Uhr
Ruwen Filus GER – Mattias Falck SWE, Montag, Nachmittags-Session, 4. Spiel, ca. 15.45 Uhr
Dimitrij Ovtcharov GER – Marcos Freitas POR, Sonntag, Abend-Session, 4. Spiel, ca. 19.45 Uhr
Patrick Franziska GER – Lin Yun-Ju TPE, Dienstag, Abend-Session, 5. Spiel, ca. 21.20 Uhr

Benedikt Duda GER – Anders Lind DEN, Montag, Abend-Session, 5. Spiel, ca. 21.20 Uhr
Quadri Aruna NGR – Jonathan Groth DEN, Dienstag, Nachmittag-Session, 4. Spiel, ca. 15.45 Uhr
Tomokazu Harimoto JPN – Jang Woojin KOR, Dienstag, Nachmittag-Session, 2. Spiel, ca. 14.35 Uhr
Liang Jingkun CHN – Alexis Lebrun FRA, Sonntag, Abend-Session, 2. Spiel, ca. 18.35 Uhr
Lim Jonghoon KOR – Nicholas Lum AUS, Sonntag, Nachmittags-Session, letztes Spiel, ca. 15.45 Uhr
Liam Pitchford ENG – Hiroto Shinozuka JPN, Montag, Nachmittags-Session, 2. Spiel, ca. 14.35 Uhr
Wang Chuqin CHN – Kao Cheng-Jui TPE, Sonntag, Nachmittags-Session, 2. Spiel, ca. 13.35 Uhr

Damen-Einzel, 1. Runde (32)
Sun Yingsha CHN – Jeon Jihee KOR, Montag, Nachmittags-Session, 5. Spiel, ca. 16.20 Uhr
Prithika Pavade FRA – Cheng I-Ching TPE, Sonntag, Abend-Session, 3. Spiel, ca. 19.10 Uhr
Sabine Winter GER – Linda Bergström SWE, Sonntag, Nachmittags-Session, 1. Spiel, 13 Uhr
Fu Yu POR – Shin Yubin KOR, Sonntag, Nachmittags-Session, 5. Spiel, ca. 15.20 Uhr
Wang Yidi CHN – Sofia Polcanova AUT, Dienstag, Abend-Session, 2. Spiel, ca. 19.35 Uhr
Manika Batra IND – Doo Hoi Kem HKG, Dienstag, Nachmittag-Session, 5. Spiel, ca. 16.20 Uhr
Nina Mittelham GER – Hana Goda EGY, Montag, Abend-Session, 4. Spiel, ca. 20.45 Uhr
Dina Meshreff EGY – Mima Ito JPN, Dienstag, Nachmittag-Session, 1. Spiel, 14 Uhr
Ying Han GER – Xiaoxin Yang MON, Dienstag, Abend-Session, 4. Spiel, ca. 20.45 Uhr
Minhyung Jee AUS – Joo Cheonhui KOR, Dienstag, Nachmittag-Session, 3. Spiel, ca. 15.10 Uhr
Jia Nan Yuan FRA – Yangzi Liu AUS, Sonntag, Abend-Session, 5. Spiel, ca. 20.20 Uhr
Elizabeta Samara ROU – Wang Manyu CHN, Montag, Abend-Session, 2. Spiel, ca. 19.35 Uhr
Xiaona Shan GER – Hina Hayata JPN, Montag, Nachmittags-Session, 1. Spiel, 14 Uhr
Miu Hirano JPN – Miwa Harimoto JPN, Montag, Nachmittags-Session, 3. Spiel, ca. 15.10 Uhr
Annett Kaufmann GER – Bernadette Szöcs ROU, Sonntag, Abend-Session, 1. Spiel, 18 Uhr
Chen Meng CHN – Suthasini Sawettabut THA, Sonntag, Nachmittags-Session, 3. Spiel, ca. 14.10 Uhr

Runde der besten 32 (in chronologischer Folge)

Sonntag (29.10.), Nachmittag-Session
Sabine Winter GER – Linda Bergström SWE 13 Uhr

Wang Chuqin CHN – Kao Cheng-Jui TPE, ca. 13.35 Uhr
Chen Meng CHN – Suthasini Sawettabut THA, ca. 14.10 Uhr
Timo Boll GER – Lee Sang Su KOR, ca. 14.45 Uhr
Fu Yu POR – Shin Yubin KOR, ca. 15.20 Uhr
Lim Jonghoon KOR – Nicholas Lum AUS, ca. 15.45 Uhr

Sonntag (29.10.), Abend-Session
Annett Kaufmann GER – Bernadette Szöcs ROU, 18 Uhr

Liang Jingkun CHN – Alexis Lebrun FRA, ca. 18.35 Uhr
Prithika Pavade FRA – Cheng I-Ching TPE, ca. 19.10 Uhr
Dimitrij Ovtcharov GER – Marcos Freitas POR, ca. 19.45 Uhr
Jia Nan Yuan FRA – Yangzi Liu AUS ca. 20.20 Uhr
Fan Zhendong CHN – Truls Möregardh SWE, ca. 20.55 Uhr

Montag (30.10.), Nachmittag-Session
Xiaona Shan GER – Hina Hayata JPN, 14 Uhr

Liam Pitchford ENG – Hiroto Shinozuka JPN, ca. 14.35 Uhr
Miu Hirano JPN – Miwa Harimoto JPN-Session, ca. 15.10 Uhr
Sun Yingsha CHN – Jeon Jihee KOR ca. 16.20 Uhr
Ruwen Filus GER – Mattias Falck SWE, ca. 15.45 Uhr

Montag (30.10.), Abend-Session
Simon Gauzy – Felix Lebrun FRA19 Uhr
Elizabeta Samara ROU – Wang Manyu CHN, ca. 19.35 Uhr
Dang Qiu GER – Darko Jorgic SLO, ca. 20.10 Uhr
Nina Mittelham GER – Hana Goda EGY, ca. 20.45 Uhr
Benedikt Duda GER – Anders Lind DEN,
ca. 21.20 Uhr

Dienstag (31.10.), Nachmittag-Session
Dina Meshreff EGY – Mima Ito JPN, 14 Uhr
Tomokazu Harimoto JPN – Jang Woojin KOR, ca. 14.35 Uhr
Minhyung Jee AUS – Joo Cheonhui KOR ca. 15.10 Uhr
Quadri Aruna NGR – Jonathan Groth DEN, ca. 15.45 Uhr
Manika Batra IND – Doo Hoi Kem HKG, ca. 16.20 Uhr

Dienstag (31.10.), Abend-Session
Ma Long CHN – Chuang Chih-Yuan TPE,  19 Uhr
Wang Yidi CHN – Sofia Polcanova AUT, ca. 19.35 Uhr
Anton Källberg SWE – Omar Assar EGY, ca. 20.10 Uhr
Ying Han GER – Xiaoxin Yang MON, ca. 20.45 Uhr
Patrick Franziska GER – Lin Yun-Ju TPE, ca. 21.20 Uhr

Event-Steckbrief WTT Champions Frankfurt

  • Datum: 29. Oktober bis 5. November 2023 
  • Ort: Süwag Energie ARENA, Frankfurt am Main, Stadtteil Höchst 
  • Teilnehmende: je 32 Herren und Damen, die je 30 Besten der Weltrangliste plus jeweils 2 Wildcards bei Herren und Damen
  • Modus: Herren- und Damen-Einzel, K.-o.-System ab Runde 1, drei Gewinnsätze von der 32er-Runde bis einschließlich Viertelfinale, vier Gewinnsätze bei Halbfinals und Endspielen
  • Dotierung: insgesamt 500.000 US-Dollar (ca. 473.000 Euro), davon 30.000 Dollar für Sieger und Siegerin sowie je 1.000 Weltranglistenpunkte
  • Online-Tickets bei Reservix
Links

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 06.07.2024

WTT Star Contender Bangkok: Mittelham spielt im Achtelfinale nicht frei auf

Nina Mittelham ist bei ihrem letzten Turniertest vor den Olympischen Spielen im Achtelfinale des mit 250.000 Dollar dotierten WTT Star Contender Bangkok (Thailand) ausgeschieden.
weiterlesen...
World Tour 05.07.2024

WTT Star Contender Bangkok: Drama um Ying Han / Achillessehnenriss beim Comeback

Nach einer Ruptur der Achillessehne vor 176 Tagen akribisch auf ihr heutiges Turnier-Comeback vorbereitet, verletzte sich die beste Defensivspielerin der Welt nach nur 18 Ballwechseln in der ersten Runde des WTT Star Contender Bangkok erneut schwer.
weiterlesen...
World Tour 05.07.2024

WTT Star Contender Bangkok: Nina Mittelham mit Zittersieg ins Achtelfinale

Die Berlinerin Nina Mittelham hat das Achtelfinale des mit 250.000 Dollar dotierten WTT Star Contender in Bangkok (2. bis 7. Juli) erreicht.
weiterlesen...
World Tour 04.07.2024

„Volles Haus, tolle Stimmung, großartig organisiert“: WTT Champions Frankfurt

„Volles Haus, tolle Stimmung, großartig organisiert“ – Olympia-Rekordmedaillengewinner Dima Ovtcharov brennt auf die zweite Auflage seines Heimturniers mit den besten 32 Herren und 32 Damen der Welt vom 3. bis 10. November. Tickets für das WTT Champions Frankfurt kosten zwischen zehn und, Achtung, 16.999 Euro.
weiterlesen...
World Tour 04.07.2024

Interview Ying Han: "Ich bin super aufgeregt"

Nach 176 Tagen ist es am morgigen Freitag soweit: Ying Han bestreitet beim mit 250.000 Dollar dotierten WTT Star Contender in Bangkok (2. bis 7. Juli) ihr erstes Einzel seit der Ruptur ihrer Achillessehne im Januar.
weiterlesen...
World Tour 04.07.2024

WTT Star Contender Bangkok: Starker Auftakt von Yuan Wan

Am ersten Hauptrundentag des mit 250.000 Dollar dotierten WTT Star Contender in Bangkok (2. bis 7. Juli) ist Yuan Wan mit einer überzeugenden Leistung in die Runde der besten 32 Spielerinnen eingezogen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum