Anzeige
Hatte in der Rückrunde mit einer Verletzung zu kämpfen: Dortmunds Spitzenspieler Dennis Klein. Foto: Verein.
Spitzenspieler Dennis Klein mit Labrumriss

Borussia Dortmund: Nach der Herbstmeisterschaft folgte das Verletzungspech

Julian Hörndlein 21.03.2022

Dortmund. Der Herbstmeister in der Saison 2021/2022 hieß Borussia Dortmund. In der Rückrunde konnte das Niveau nicht gehalten werden, aktuell steht das Team auf Platz 5fünf des Unterhauses. Vor allem eines hat der Borussia einen Strich durch die Rechnung gemacht: die Verletzung von Spitzenspieler Dennis Klein.

Dennis Klein erwischte 2021 einen Traumstart: Er verlor sein erstes Spiel erst am sechsten Spieltag bei einer 1:3-Niederlage gegen Robin Devos vom TTC indeland Jülich. Die Vorrunde schloss er mit einer Bilanz von 13:2 ab. „Besser kann man in der Vorrunde nicht spielen“, sagt Klein über die Leistung seines Teams. Ergänzt wird die Mannschaft um Erik Bottroff, Krisztian Nagy und Kirill Fadeev als Stammspieler.

In der Rückrunde gingen dann langsam die Probleme los: Die Borussia startete mit einer 3:6-Niederlage gegen den TV 1879 Hilpoltstein. Dennis Klein zog sich bei dem Spiel einen Labrumriss zu. Die Verletzung ist dem 24-Jährigen gut bekannt, in der Vergangenheit hatte es deshalb bereits eine Operation gegeben. Die war dieses Mal aufgrund des kleineren Risses nicht notwendig, trotzdem musste Klein aussetzen. Beim zweiten Spiel gegen Passau trat er nochmal an, danach ging es nicht mehr. Ohne Klein standen zwei Unentschieden und jeweils eine Niederlage gegen Saarbrücken und Berlin zu Buche. „Die Jungs haben das Beste draus gemacht“, erklärt Klein. Beim Spiel gegen den TTC GW Bad Hamm stand er erstmals wieder am Tisch, gewann sein Spiel gegen Florian Bluhm mit 3:0 und trug so zum Sieg bei. „Das war eher ein Einspringen“, sagt Klein. Erst seit kurzem ist er wieder im Training. „Die letzten zwei Spiele versuche ich auf jeden Fall zu spielen“, erklärt der Spitzenspieler.

Zwei Spiele vor Ende der Saison hatte BVB-Trainer Evgeny Fadeev noch einmal ein Ziel ausgegeben: „Wir haben das klare Ziel, beide Spiele zu gewinnen“, sagt er. Gelungen ist das nicht: Gegen den 1. FC Köln verlor die Mannschaft mit 4:6. Stattdessen liegt der Fokus nun auf dem letzten Saisonspiel gegen den bereits feststehenden Meister Mainz 05. Zwar ging die Hinrundenpartie gegen Mainz mit 0:6 verloren, damals waren jedoch drei Spieler erkrankt. Coach Fadeev gibt sich deshalb kämpferisch: „Jetzt wollen wir Revanche“, meint er.

Den Saisonverlauf schätzt er ähnlich wie Klein ein: „Bis vor ein paar Wochen lief es hervorragend“, sagt er. Kleins Verletzung habe das Team aus dem Konzept gebracht. Trotzdem ist der Trainer zufrieden mit der Teamleistung über die Saison hinweg. „Niemand hat unter den Erwartungen gespielt“, meint der 46-jährige Coach, der seit 2003 in Diensten des BVB steht und im Regionalliga-Team an Position zwei auf Punktejagd geht. Das Unterhaus sei in diesem Jahr sehr ausgeglichen gewesen, weshalb er auch die Siegchance im letzten Spiel etwa bei 50:50 sieht.

In der kommenden Runde wird das Dortmunder Team vergleichsweise stabil bleiben. Nur Krisztian Nagy wird das Team verlassen. Für ihn muss noch ein Ersatz gefunden werden. Dennis Klein, der in Saarbrücken lebt und trainiert, möchte in der kommenden Saison an die Erfolge der Vorrunde anknüpfen. „Ich werde mich hier vorbereiten“, so Klein. Persönlich hat er das Ziel, dass der BVB auch in der kommenden Saison wieder auf den vorderen Tabellenplätzen zu finden sein wird.

Links

Aktuelles / Vereinsporträts

weitere Artikel aus der Rubrik
2. Bundesliga Herren 07.11.2022

Hannes Hörmann: „Ich probiere, mich durchzubeißen“

Drei Jahre nach seinem ersten Einsatz in der 2. Bundesliga spielt Hannes Hörmann jetzt im Unterhaus-Stammteam des TV 1879 Hilpoltstein. Es ist die konsequente Weiterentwicklung einer bereits eindrucksvollen Karriere.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 03.11.2022

TV Leiselheim: In der 2. Liga angekommen

Spät kamen sie in die Liga, die Beteiligten des TV Leiselheim. Nach ihrem Aufstieg haben sie sich im Unterhaus aber zurechtgefunden und fühlen sich wohl. Die aktuelle Punktebilanz von 9:5 nach sieben Spielen belegt das.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 16.10.2022

Ein echter Niederbayer für Passau

Der TTC Fortuna Passau hat sich zur neuen Saison mit einem „Local Hero“ verstärkt. Daniel Rinderer stammt aus der Nähe von Deggendorf, das nicht weit von seiner neuen sportlichen Heimat in der Dreiflüssestadt entfernt liegt. Nach den ersten Spieltagen fühlt er sich im Verein rundum wohl.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 31.08.2022

2. Bundesliga: Bad Homburg als ausgemachter Favorit?

Bald startet die 2. Bundesliga in die Saison 2022/2023: Zehn Teams kämpfen dann wieder um die Meisterschaft und die potenzielle Aufstiegsmöglichkeit in die TTBL. Ein Verein wird dabei häufig als Favorit genannt: Der TTC OE Bad Homburg 1987, der letztes Jahr im Oberhaus aufgeschlagen hat.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 21.04.2022

Der „Überraschungsmeister“ steigt in die TTBL auf

Mit dem 1. FSV Mainz 05 hat sich ein Team die Meisterschaft im Unterhaus gesichert, das viele vor der Saison nicht auf dem Schirm hatten. Die Rheinland-Pfälzer steigen in die TTBL auf. Andere Teams konnten ihre Saisonziele in diesem Jahr nicht erreichen.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 04.04.2022

2. Bundesliga Herren: Überraschungen und geplatzte Träume

Die Saison 2021/2022 fing im Unterhaus mit großen Erwartungen an. Zu groß waren die Enttäuschungen der von Corona so schwer getroffenen Vorsaisons. Am Ende steht ein Verein an der Spitze, mit dem zu Beginn eigentlich niemand so richtig gerechnet hatte: Der 1. FSV Mainz 05.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum